Transhumaner Rassismus

#corona #transhumanismus #transhumanerRassismus #Rassenexperiment #Technorassismus #Technohumanismus  #Posthumanismus

Gerade weil ich für Frieden und Versöhnung der #gespaltenenGesellschaft bin, scheint es mir wichtig, dass der #Dissens ausgetragen wird und das geht leider nicht ganz ohne Provokation: Robert Koch Institut und NS-Gedankengut?

(c)klissenb am 02.10.2021:

Versuch einer Begriffssynthese (Definitionsanalysen siehe ganz unten)

Des/Dem Menschen Grundrechte entziehen, um sie dann einem neuen – vermeintlich besseren – biomedizinisch optimierten Menschen zuzuschreiben – was ist das?

Transhumaner oder transhumanistischer Rassismus (bzw #Technorassismus) ist, wenn die Zuschreibung von Menschenrechten (zB von Grundrechten auf soziale Teilhabe und politischer Mitwirkung etc) an einer vermeintlichen gentechnisch, oder wie auch immer biomedizinischen Optimierung des Menschen geknüpft wird, wenn zB Menschen ohne „mRNA- Update“ aktiv ausgerenzt und benachteiligt werden.

Den Begriff Transhumaner Rassismus habe ich hier entlehnt: Das Ende der Menschlichkeit im Science-#Fiction-Film https://t.co/x7ikctmAwf Hier nur ein kurzer Auszug:

„Gegenwärtig scheint es, als würde der Rassismus der Vergangenheit auch die Zukunft bestimmen. Doch was, wenn zugleich ein neuer Rassismus, beflügelt vom technischen Fortschritt, entsteht, der alte Paradigmen hinter sich lässt, aber nicht minder gefährlich ist?  … Das Kino nimmt den transhumanen Rassismus vorweg – und sollte uns eine Mahnung sein. (Wolfgang M. Schmitt – Transhumaner Rassismus)

Unten finden sich zahlreiche vergleibare implizite Definitionsansätze anderer AutorInnen.

Was ist, wenn der Mensch versucht – wie der abtrünnige biblische Engel #Luzifer – sich selbst zu Gott zu machen und das Sterben (etwa durch Mind-Upload) abzuschaffen? Die Geburt des #TechnoLuzifer?
Ist dieses #GottMensch-Phantasma der Selbstoptimierung, der Erschaffung eines besseren #Übermenschen – einer besseren #Menschenrasse – eine realistische und sinnvolle Perspektive? Oder ist es bloß der Größenwahn, Wunschdenken und Kontrollwahn einer globalen Hightech-Elite? Zweifelsohne ist es die #KränkungDesMenschen, selbst leider nicht Gott zu sein. Der Mensch ist nicht sein eigener Ursprung – zumindest noch nicht. Weltgesundheitsreligion

“Es wird einen Unterschied geben im Zugang von Rechten und in der Freiheit des Lebens zwischen Geimpften und Ungeimpften. […] Das passiert automatisch.”

Das sagt Robert Habeck in folgendem Interview: https://www.instagram.com/tv/CSVuPIijPni/?utm_medium=share_sheet

Er spricht sich somit deutlich für eine Art #Impfappartheit bzw für eine Art transhumane #Rassentrennung der mRNA-optimierten Geimpften von den Ungeimpften aus.

Herr Habeck unterscheidet hier nicht einmal verordnungsgemäß zwischen #geimpft und #genesen:

Genesen“ wird, wenn überhaupt, dann nur für ein halbes Jahr anerkannt, obwohl es der immunologisch erdenklich beste Schutz ist. Ein #Antikörpertest wird kaum anerkannt und der Nachweis eines #GenesenenStatus ist derart erschwert, so dass viele, die faktisch genesen sind, einen positiven PCR-Test nicht aber nachweisen können (zB aufgrund von Quarantänepflichten), gleichsam wie Ungeimpfte behandelt und entsprechend ausgegrenzt werden.
Ein #GenesenAusweis wird, wenn überhaupt, dann nur zeitlich begrenzt akzeptiert.

Nachtrag: neuerdings gelten nur noch 3 Monate – für Bundestagsabgeordnete aber weiterhin 6 Monate. Im Prinzip ist das nichts Neues? Zweierlei Maß gab es zB schon bei den Impfstoffen gegen die Schweinegrippepandemie: während die Elite die höherwertigen „reinen“ Impfstoffe verabreicht bekam, musste das gemeine Volk sich mit billigen gestreckten Präparaten zufrieden geben.

Die staatlich verordneten Regelungen zielen im Endeffekt also auf Impfung mit neuartigen auf Gentechnik basierten Impfstoffen ab – auf das Ziel der „totalen Impflösung„? Selbst Kleinkinder geraten zunehmend unter Impfdruck und den Impfverweigerern droht ein „#LockdownDerUngeimpften“ – eine neue Art Hexenjagt auf Ungeimpfte?

Die Corona-Impfung als Kommunion? https://youtu.be/zbbbchsqBik

Nein! Der #Technorassismus diskriminiert nicht nur Ungeimpfte! Seine Macht der Ausgrenzung, Isolation und Diskriminierung setzt viel viel früher an. Und zwar schon während der Erlösungserwartung mit Abstand, Maske, Quarantäne, Besuchsverbote etc auf dem Impfstoff – in „Unbefleckter Empfängnis“ und Disziplinierung der Körper
„…bin dann so ansteckend, wie wenn ich nicht geimpft wäre“, das heißt an der quasi Hobbschen Panikideologie, „der Mensch sei dem Menschen ein potentieller Gefährder„, ändert ganz offenkundig auch das Impfen nichts.

#MedizinTechnik zwecks künstlicher Verbesserung des Menschen scheint erstaunlich weit vorangeschritten.
#Moral & #Ethik werden so mit unbekanntem Sachgebiet konfrontiert, geraten in #transhumaner und #transmoralischer Bedrängnis und hinken weit hinterher.

Harald Welzer: Täter. Wie aus ganz normalen Menschen Massenmörder werden können.

Rassismus damals und heute

Es fing damals an mit einer immer systhematischer werdenden Ausgrenzung von vermeintlich minderwertigen und vermeintlich Krankheiten übertragenden „#Menschenrassen“.

Was insbesondere dem Jüdischen Volk in Deutschland angetan wurde, sprengt jede Vorstellungskraft: Der Holocaust war unvergleichbar unmenschhlich und schrecklich! Als deutscher schäme ich mich dafür. Wehret den Anfängen! Nie wieder Auschwitz!

Diese „#Rassentheorie“ wurde in den damaligen Medien des NS als „Wissenschaft“ verkauft und massiv propagiert. 

So ein Irrsinn! Es gibt nur eine Menschenfamilie und wir stammen alle aus Afrika. Auch wenn es phänotypische bzw rein äußerliche und kulturelle Unterschiede gibt: wir sind alle Menschen, wir sind alle gleich viel Wert und haben alle gleichermaßen Anspruch auf Menschenrechte!

Heute werden Menschen mit 2- und 3- #G-Regeln (und selbst zu zahlenden Tests etc) genau dann systematisch ausgegrenzt, wenn sie – obwohl sie keine Straftat begangen haben – eine staatlich propagierte auf Gentechnik basierte #Optimierung ihres #Immunsystems nicht akzeptieren möchten.

Die moraliphilosophische Transhumanistin Alena #Buyx, Vorsitzende des Deutschen #Ethikratshält flächendeckende 2G-Regelungen für vertretbar„.

Ist der Ethikrat post- oder #transmoralisch, post- oder #transhuman?

Auf jeden Fall ist er gekauft

und verwechselt #Ethik mit #Eugenik.

Dieser neuartige „transhumane“ oder „transhumanistische“ Rassismus begründet sich nicht auf  genetische #Abstammung und #Phänotypen (zB Hautfarbe), sondern auf die medizintechnische „#Transzendierung“ bzw Optimierung des Menschen.

Wer der neuen #privilegierten Rasse zugehören möchte, muss sich mit neuartiger, auf Gentechnik basierten Biomedizin #impfen lassen – andernfalls werden ihm Grundrechte weiterhin verwehrt.

Wer bei dem pharmakologischen #Rassenexperiment zur allgemeinen Optimierung des Menschen nicht mitmacht, disqualifiziert sich damit als aussetziges Mitglied einer moralisch minderwertigen, technisch überholten Menschenrasse.

Die neue #minderwertige Rasse sind demzufolge die #Ungeimpften aus dem Lager der sogenannten „QuerdenkerInnen“ und „ImpfgegnerInnen“ (was so keinesfalls stimmt), die ein „#mRNA-#Update“ verweigern und so (obwohl sie nach Lauterbach gar nicht ansteckender sind: siehe oben) für die „#Pandemie der Ungeimpften“ verantwortlich und zum neuen #Sündenbock gemacht werden. Zu den #Unterprivilegierten zählen nicht zuletzt auch Menschen, die aus medizinischen Gründen sich nicht impfen lassen dürfen oder zB als #Illegale damit auffliegen würden.

Was lehrt uns der Vergleich zum letzten Jahr ohne Impfstoffe? Jetzt im November 2021 sind die Infektionszahlen trotz #Impfkampagne höher als im November letzten Jahres und sie wollen daher am liebsten überall 2G oder 2Gplus einführen? Frag sich nur wer zu diesen #PostHumanPartys #TransHumanPartys #PostHumanPunkKonzerten oder TransHumanPunkKonerten gehen möchte, zumal die Subkultur stetig wächst?

Ist das gentechno- pharmakologische, transhumane #Rassenexperiment im Dienste privater Stiftungen,  Zentralbanken, Onlinehandel, globaler Pharma- und Techkonzernen am Ende gescheitert?

Was aber ist, wenn das pharmakologische #Optimierungsexperiment sich mehr und mehr als gescheitert herausstellt und am Ende das Immunsystem der Geimpften auf lange Sicht geschwächt wird und nur durch ständige Impfupdates in Takt gehalten werden kann? Dienen dann die „neuen #Rassengesetze“ (Impfdruck, indirekte Impfpflicht, Ausgrenzung durch Zahlungspflichtige Tests und 1 und 2 G-Regeln) im Endeffekt der Vertuschung?

Wenn alle durchgeimpft sind, gibt es am Ende vielleicht keine Vergleichsgruppe mehr, die belegen könnte, dass eine natürlich erworbene Immunität (zB bei den kaum signifikant gefährdeten Kindern und Jugendlichen) der vielleicht beste und nachhaltigste Schutz ist.

Aber nein, es wurde von Anfang an auf totale Impflösung gesetzt und selbst Kleinkinder geraten zunehmend unter Druck und die #Hexenjagd auf die Ungeimpften nimmt Aufwind.

Hexenjagd auf einen neuen Sündenbock

Vielleicht übertreibe ich? Ich vertrete die Meinung: jeder soll sich impfen lassen, sofern er denn möchte. Sozialer Drück und Ausgrenzung von Ungeimpften aber ist nicht nur medizin-wissenschaftlich unbegründet, sondern letzlich transhuman-rassistisch. #KidsFreedomDay!

Die Pandemie in den Rohdaten Der geschulte „Erbsenzähler“ bzw Statistiker Marcel Barz analysiert hier Schritt für Schritt die „Rohdaten“ der Pandemie. Sterbezahlen von Deutschland und Schweden im Vergleich und einiges mehr.: https://youtu.be/nEPiOEkkWzg

„Transhumaner Rassismus“ – wie konnte es soweit kommen? Vielleicht gar nicht so schwierig: er war und ist ja „gut gemeint“ und wurde klammheimlich hinter einer vermeintlich „linken“ #Solidaritatsmoral (gestützt zB durch die Antifa) versteckt. Wer dieser neuen transhumanen Morallogik nicht folgen wollte, wurde zum #Sündenbock des Qerdenkers stigmatisiert. Zur notwendigen Angst-Erzeugung (#Bergamo, #longcovid etc) haben sensationslüsterne #JournalistInnen ihr bestes getan und ohne viel Recherche gut Geld verdient, und selbst angesehene links-grüne #Populärphilosophen (Richard David Precht und Harald Welzer) haben – womöglich geblendet durch die Verheißungen des #GreatReset: des „Green-Deals“  – beste Fernsehkarriere gemacht und letzlich eine Hobbsche Philosophie des Staatsgehorsams gepredigt?
Die Grünen haben Natur und Mensch transhuman neu definiert und am Ende – haben sich nicht auch Ethikrat und Justiz einer neuen transhumanen Ethik hingegeben und alt-humanistisch Gesinnte kurzerhand ausgeschlossen? Und was ist mit der neuen phamakologischen Biowissenschaft? Ist nicht eine Wissenschaft, die mit allen Mitteln einen unsichtbaren Feind bekämpft und genuin Angst-getrieben ist, letzlich nichts anderes als Propaganda? Angst ist kein guter Ratgeber. Echte Wissenschaft ist nüchtern, distanziert-objektiv und demokratisch-diskursiv.

Am Ende verbirgt sich hinter alldem einiges mehr, wie zB seit Jahrzehnten in elitären kreisen durchgespielte PandeniePlanspiele, militärische Gefahrensimulationen, in denen „jung global Leaders“ von einer besseren neuen Welt träumen (mehr dazu uA hier) und nur zB:

Ein Historiker mit Zukunftsvisionen nimmt den #Technohumanismus als „neue schöne Welt“ vorweg und findet bereits im Jahr 2016 selbst bei der Hightech-Elite große Bewunderung. Yuval Noah #Harari konstatiert in seinem Buch #HomoDeus das uns bevorstehende #EndeDesHumanismus im #Dataismus – die Geburt des #AlgorithmusMenschen.  
https://youtu.be/5fHKK_YFUrw

Im Zeitalter des Technohumanismus bestimmt das digitale Sein das Bewusstsein: die künstliche Intelligenz des Algorithmus kennt Dich und Deine Bedürfnisse am Ende besser, als Du selbst, und weiß daher auch besser, was für dich gut ist und was nicht (das sagt der Historiker Harari).

Inwieweit hier noch Raum für (direkte oder repräsentative) demokratische Mitbestimmung bleibt, müsste genauer betrachtet werden.

Ist die „Religion“ des #Dataismus nicht im Endeffekt ein #Determinismus – ein Kontrollsystem im Dienste weniger, aber umso größerer transnationaler Unternehmen, Konzerne, privater Stiftungen und monopoler Finanzverwalter?

Vielleicht ist die neuartige, in allen Medien massiv propagierte eugenische, virologische Biowissenschaft und #Biopolitik am Ende genau so unwissenschaftlich, wie die damalige Rassentheorie der #Nazis bzw der #deutschen #Herrenrasse?

„Es ist grundsätzlich falsch, was da passiert, weil der Unterschied zwischen Fakten und Normen nicht respektiert wird, und es ist sachlich falsch, weil es der Faktenlage nicht gerecht wird. Das hat mit #Wissenschaft nichts zu tun“ – das sagt Prof. Dr. Michael #Esfeld zur #Coronapolitik. (Esfeld ist Professor für Wissenschaftsphilosophie an der Universität Lausanne und Mitglied der nationalen Akademie für Wissenschaften #Leopoldina, an die er im Dezember 2020 einen offenen Brief wegen ihrer zweifelhaften Rolle bei der Rechtfertigung des #Lockdowns geschrieben hat.
https://www.facebook.com/gunnarkaiserliteratur/videos/4028203730561974 )

In folgendem Crashkurs in punkto #Massenpsychose (sehr empfehlenswert!) werden interessanter Weise nicht
#Rationalität und Wissenschaft sondern
#Verwirrung und #Irrationalität als Bausteine #totalitärer Herrschaft konstatiert. Die kontrollierten und disziplinierten „Individuen“ bzw Marionetten der totalitären Gesellschaft werden permanent durch für sie nicht mehr rational nachvollziehbaren Vorschriften reglementiert – und werden so quasi regelrecht verwirrt, so dass sie den Glauben an die eigene Vernunft verlieren und die #Herrschaftverhältnisse unhinterfragt akzeptieren, ohne sie dabei zu durchschauen.
MASSEN-PSYCHOSE – Wie eine ganze Bevölkerung geistig krank wird

Die „dunkle“ Seite des Herrn Robert Koch #RobertKoch im ZDF dokumentiert. Der Wissenschaftler und  Begründer des gleichnamigen Instituts praktizierte massive #Menschenversuche in Afrika: https://youtu.be/DFNr2HFRo0s (wurde gelöscht, habe es aber erneut auf YouTube gefunden)

„Die Welt verändert sich sehr schnell. Während der Covid-Epidemie konzentrierte sich das Geld in ein paar Händen. Die neuen #Oligarchen sind #Transhumanisten. Ohne es zu merken, haben wir ihre #Ideologie bereits anerkannt und beginnen, sie in die Praxis umzusetzen. Die westlichen Ärzte haben auf die Behandlung dieser Krankheit verzichtet, und wir halten es für selbstverständlich, alles auf Messenger-RNA zu setzen. Auch wenn diese Strategie tödlich sein könnte. So denken wir jetzt bereits.https://www.freethewords.com/2021/10/07/voltairenet-org-ohne-es-zuzugeben-sind-wir-bereits-zum-transhumanismus-uebergegangen-von-thierry-meyssan/

Philosophieprofessor #Sören #Hoffmann:

„Der Staat wiederum schafft Geld aus dem Nichts, um „Existenzen“ zu retten, ja er greift mit Maske, Abstand und #Grundrechtseinschränkungen in das wirkliche Leben ein, um ein mögliches #Sterben zu bannen – er kommt im „#Ausnahmezustand“ eigentlich erst zu sich selbst, auf seine „#Retterfunktion“ zurück. Für den großen Sprung nach vorne schließlich, mit dem der Mensch auf eigene Faust „der #Evolution nachhelfen“ soll, planen „#Transhumanisten“ den auf pharmakologischem Wege physisch und moralisch „optimierten“ Menschen, der am Ende gar durch ein „Mind-Upload“ seine #Sterblichkeit abstreifen soll.“ https://www.die-tagespost.de/glaube/auswege-aus-europas-pandemischem-nihilismus-art-210814 https://www.instagram.com/p/CRHsZuaKLsL/?utm_medium=copy_link

„Was wäre, wenn ein #Sozialkreditsystem wie in China auch in der Bundesrepublik eingesetzt würde? Auch dieses Szenario wurde von einer Arbeitsgruppe im Auftrag von #Bundesforschungsministerin Anja #Karliczek entworfen.“
https://www.heise.de/tp/features/Sozialkredite-als-Zukunftstrend-6120666.html

Ein weiter so geht kaum. Die Gewinner der propagierten #Gesundheitskrise sind zugleich die #Profiteure der Ausbeutung von Mensch, Natur und Klima. Ein herber Rückschlag für Natur, Kultur und Aufklärung.

#wirhabenmitgemacht

Klimakrise & Coroneua     

Der neue Sündenbock        

Der grüne Paradigmenwechsel

Erinnerungskultur

Faschismusthese

Disziplinierung der Körper

Kinderrechte? Tyrannei und Machtmissbrauch

Freiheit und Grenze

Tod & Tabu / Menschmaschine

Ausweg aus dem Staatsbankrott?

Weiter zum Thema „Transhumaner Rassismus“

„Niemand soll später sagen, er habe es nicht gewußt, als die EU Ende 2021 mithilfe von HERA quasi eine Eugenik-Diktatur am Parlament vorbei errichtete.“ Mehr unter deutschlandkongress.net

Das eugenische Zeitalter Covid-19 „Was wir zur Zeit erleben, ist der Beginn, den man eigentlich erst mit „Brave New World“ von #Huxley versteht. Wie ich im Artikel zu Covid-19 schon beschrieben habe, wird seit dem #18.7.2020, durch die Aussetzung einer EU Bestimmung zu Risiken von genetisch veränderten Organismen (GMO), das #eugenische #Zeitalter eingeläutet.“ #eugenischesZeitalter https://www.freitag.de/autoren/ruediger-heescher/das-eugensiche-zeitalter

https://t.co/x7ikctmAwf zitiert wie folgt:

„Transhumaner Rassismus: Das Ende der Menschlichkeit im Science-Fiction-Film

Quelle: https://twitter.com/SchmittJunior/status/1225095010951012352?s=19

Gegenwärtig scheint es, als würde der Rassismus der Vergangenheit auch die Zukunft bestimmen. Doch was, wenn zugleich ein neuer Rassismus, beflügelt vom technischen Fortschritt, entsteht, der alte Paradigmen hinter sich lässt, aber nicht minder gefährlich ist? Das Science-Fiction-Kino vermittelt uns eine Ahnung von dem, was auf uns zukommen könnte. Während in Ridley Scotts „#BladeRunner“ die Bevölkerung in #Cyborgs und Menschen unterteilt wird, erzählt die Fortsetzung von Denis #Villeneuve bereits von den letzten Tagen des Menschen. Zugleich erleben wir, dass die #transhumanistische #Ideologie, wonach der Mensch optimiert oder gar überwunden werden soll, immer mehr Anklang findet. Phantasien von einem technisch aufgerüsteten ‚Übermenschen‘ werden salonfähig, was jedoch immer, auch wenn es von Transhumanisten weitgehend unausgesprochen bleibt, impliziert, dass es so etwas wie einen ‚#Untermenschen‘ gibt. Was vor wenigen Jahren noch der dystopische Stoff war, aus dem Science-Fiction-Filme wie „#RoboCop“ gemacht waren, ist nun dabei, real zu werden. Vom #Racial #Profiling des #Überwachungsstaats ist es nur ein kleiner Schritt, bis durch #Gesichtserkennungstechniken der Mensch, wie wir ihn kennen, als Auslaufmodell begriffen und letztendlich bekämpft wird. Insofern sind die Flüchtlinge die „Boten des Unglücks“ (Bertolt Brecht), schließlich mussten sie bereits die Vermessung ihres Körpers mithilfe von Roentgenuntersuchungen über sich ergehen lassen. Der Filmkritiker und YouTuber Wolfgang M. Schmitt, bekannt durch seinen YouTube-Kanal „Die Filmanalyse“ (youtube.com/filmanalyse), analysiert in seinem Vortrag, wie die Science-Fiction-Dystopien bittere Realität werden. Das Kino nimmt den transhumanen Rassismus vorweg – und sollte uns eine Mahnung sein.

in der Uni Bielefeld Hörsaal 2
Eintritt Frei.“

1. Transhumaner Rassismus – Versuch einer Begriffsanalyse

Definition Rassismus:

1965 definierte die UNO im Internationalen Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Rassendiskriminierung den Begriff der „Rassendiskriminierung“ als „jede auf der Rasse, der Hautfarbe, der Abstammung, dem nationalen Ursprung oder dem Volkstum beruhende Unterscheidung, Ausschließung, Beschränkung oder Bevorzugung, die zum Ziel oder zur Folge hat, dass dadurch ein gleichberechtigtes Anerkennen, Genießen oder Ausüben von Menschenrechten und Grundfreiheiten im politischen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen oder jedem sonstigen Bereich des öffentlichen Lebens vereitelt oder beeinträchtigt wird.“

Die Europäische Kommission gegen Rassismus und Intoleranz definiert Rassismus als „die Überzeugung, dass ein Beweggrund wie Rasse, Hautfarbe, Sprache, Religion, Staatsangehörigkeit oder nationale oder ethnische Herkunft die Missachtung einer Person oder Personengruppe oder das Gefühl der Überlegenheit gegenüber einer Person oder Personengruppe rechtfertigt“.[34] (Vgl. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Rassismus)

Definition Transhumanismus:

Transhumanismus (von lateinisch trans ‚jenseits, über, hinaus‘ und humanus ‚menschlich‘) ist eine philosophische Denkrichtung, die die Grenzen menschlicher Möglichkeiten, sei es intellektuell, physisch oder psychisch, durch den Einsatz technologischer Verfahren erweitern will. Die Interessen und Werte der Menschheit werden als „Verpflichtung zum Fortschritt“ angesehen. (siehe https://de.m.wikipedia.org/wiki/Transhumanismus)

Definition Eugenik:

Eugenik (von altgriechisch εὖ eũ ‚gut‘, und γένος génos ‚Geschlecht‘) oder Eugenetik, deutsch auch Erbgesundheitslehre, in der Zeit des Nationalsozialismus (da auch Erbpflege genannt) bzw. in Deutschland[2] meist gleichbedeutend mit Rassenhygiene (vgl. Nationalsozialistische Rassenhygiene), bezeichnet die Anwendung theoretischer Konzepte bzw. der Erkenntnisse der Humangenetik auf die Bevölkerungs- und Gesundheitspolitik bzw. den Gen-Pool einer Population mit dem Ziel, den Anteil positiv bewerteter Erbanlagen zu vergrößern (positive Eugenik) und den negativ bewerteter Erbanlagen zu verringern (negative Eugenik). Der britische Anthropologe Francis Galton (1822–1911) prägte den Begriff bereits 1869 und 1883 für die Verbesserung der menschlichen Rasse bzw. „die Wissenschaft, die sich mit allen Einflüssen befaßt, welche die angeborenen Eigenschaften einer Rasse verbessern“.[3][4 (siehe https://de.m.wikipedia.org/wiki/Eugenik)

Erste Versuche einer Begriffssynthese:

Transhumaner Rassismus ist, wenn die Zuschreibung von Menschenrechten (zB von Grundrechten auf soziale Teilhabe und politischer Mitwirkung etc) an einer vermeintlichen medizinischen Optimierung des Menschen geknüpft wird, wenn zB Menschen ohne mRNA- Update aktiv ausgerenzt und benachteiligt werden.

Ausarbeitung und Fortsetzung sind in Arbeit. Bitte wiederlegen, kritisieren, ergänzen und weiterdenken. Danke.

Weiterführende Literatur:

Das Ende des Humanismus #TechnoHumanismus und #Dataismus – das große neue #Narrativ? Die neue große #Erzählung? Der Mensch als #Algorithmus? Der #algorithmischeMensch?
https://www.freitag.de/autoren/tom-wohlfarth/das-ende-des-humanismus

Mit seinem Bestseller #homoDeus zeichnete der angesehene Zukunftsforscher Harari noch eine positive Utopie des #Technohumanismus und erlangte damit große Bewunderung bei der #TechElite – jetzt aber warnt er vor einer #Distopie: https://mixed.de/yuval-noah-harari-unkontrollierte-ki-wird-die-menschheit-hacken/

„Ohne internationale Zusammenarbeit und globale Maßnahmen könnten die Daten der Menschheit künftig in den Händen einiger weniger Mächtiger liegen, so Harari. Der weltbekannte Bestsellerautor zeichnet das Bild einer dystopischen Welt von morgen, bevölkert von – wie er es nennt – „gehackten Menschen“, deren Leben durch Künstliche Intelligenz kontrolliert wird.“

Yuval Noah Harari – Mahner oder Orakel? – Gunnar Kaiser

„Das ist die entscheidende Revolution und COVID ist entscheidend, da es das ist, was Menschen von totaler biometrischer Überwachung überzeugt, sie zu akzeptieren und legitimieren. Wenn wir diese Epidemie stoppen wollen, müssen wir nicht nur die Menschen überwachen, sondern auch das, was unter der Haut passiert.“

Der künstliche Mensch
Gibt es eine Logik in all dem Unlogischen der Coronakrise – eine Wahrheit in all den Lügen? Es scheint, als ob vieles auf einen gemeinsamen wunden Punkt zuläuft, eine allen gemeinsame Wunde oder Geisteshaltung, die den globalen gleichschritthaften Reflex wie automatisch auslöst. Ob Drosten, Merkel, Lauterbach, ob Macron, Johnson oder Biden: Sie sind Kreuzritter in einem Krieg, den die Menschheit schon lange heimlich führt und der jetzt von der kalten in die heiße Phase geht. Der Feind ist viel größer und vielfältiger als dieses Virus. Es geht um die menschliche Natur beziehungsweise den natürlichen Menschen, um dessen Tötung und Ersetzung durch einen künstlichen Menschen. Die Natur ist der eigentliche Feind…“ https://multipolar-magazin.de/artikel/der-kunstliche-mensch

Der Megatechnische Pharao
https://youtu.be/yxKws_ng8H4
#JochenKirchhoff #megatechnik
Der Megatechnische Pharao als Widersacher des Menschen. Elemente und Ursprünge, Weichensteller sowie Folgen des abstraktionistischen Weltzugangs. Gedanken zu Mumfords Vorstellung von der Megamaschine sowie die Frage nach dem Plan und dem Gegenplan. Philosophische Gespräche mit Jochen Kirchhoff / Episode 16.

Louis Mumford, „Der Mythos der Maschine“
https://tinyurl.com/ybeb2f3r

Wir steuern direkt auf den Sozialismus zu? Selten so gelacht! #Konzernfaschismus versus #Coronasozialismus „Wenn ich dann höre, dass wir auf einen „Sozialismus“ zusteuern, muss ich mein Kopfschütteln in Worte fassen.
Hinter dem Great Reset und Klaus Schwab steht wer?
Großkonzerne!
Was scheint deren Ziel zu sein?
Global Governance und die neue Weltordnung!
Durch wen werden diese Ziele vorangetrieben?
Durch den Staat?
Nein. Durch Konzerne! …“ https://www.frischesicht.de/wir-steuern-direkt-auf-den-sozialismus-zu-selten-so-gelacht-kommentar/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert