Transhumaner Rassismus

#corona #rassismus #transhumanismus #transhumanerRassismus bzw
#transhumanistischerRassismus #EugenischerRassismus #transhumaneRassenhygiene #Eugenik #Rassenhygiene

1. Versuch einer Begriffssynthese (Definitionsanalysen siehe unten)

#Transhumaner oder #transhumanistischer #Rassismus ist, wenn die Zuschreibung von #Menschenrechten (zB von #Grundrechten auf soziale #Teilhabe und politischer #Mitwirkung etc) an einer vermeintlichen #biomedizinischen #Optimierung des Menschen geknüpft wird, wenn zB Menschen ohne „mRNA- Update“ aktiv ausgerenzt und benachteiligt werden.

Netzfund

2. Rassismus damals und heute

Es fing damals an mit einer immer systhematischer werdenden Ausgrenzung einer vermeintlich minderwertigen und vermeintlich Krankheiten übertragenden „#Menschenrasse“.

Diese „#Rassentheorie“ wurde in den damaligen Medien des NS als „Wissenschaft“ verkauft und massiv propagiert.

Heute werden Menschen mit 2- und 3- #G-Regeln (und selbst zu zahlenden Tests etc) genau dann systematisch ausgegrenzt, wenn sie – obwohl sie keine Straftat begangen haben – eine staatlich propagierte auf Gentechnik basierte #Optimierung ihres #Immunsystems nicht akzeptieren möchten.

Dieser neuartige „transhumane“ oder „transhumanistische“ Rassismus begründet sich nicht auf  #genetische #Abstammung und #Phänotypen, sondern auf die medizintechnische „#Transzendierung“ bzw Optimierung des Menschen.

Wer der neuen #privilegierten #Rasse zugehören möchte, muss sich mit neuartiger, auf Gentechnik basierten Biomedizin #impfen lassen.

Die neue #minderwertige Rasse sind demzufolge die #Ungeimpften, die sogenannten „QuerdenkerInnen“, die „ImpfgegnerInnen“ etc, die ein „mRNA-#Update“ verweigern und so für die „#Pandemie der #Ungeimpften“ verantwortlich und zum neuen #Sündenbock gemacht werden. Zu den #Unterprivilegierten zählen nicht zuletzt auch Menschen, die aus medizinischen Gründen sich nicht impfen lassen dürfen oder zB als #Illegale damit auffliegen würden.

Vielleicht ist die neuartige, in allen Medien massiv propagierte virologische Biowissenschaft und #Biopolitik am Ende genau so unwissenschaftlich, wie die damalige Rassentheorie der #Nazis bzw der #deutschen #Herrenrasse?

„Es ist grundsätzlich falsch, was da passiert, weil der Unterschied zwischen Fakten und Normen nicht respektiert wird, und es ist sachlich falsch, weil es der Faktenlage nicht gerecht wird. Das hat mit #Wissenschaft nichts zu tun“ – das sagt Prof. Dr. Michael #Esfeld zur #Coronapolitik. (Esfeld ist Professor für Wissenschaftsphilosophie an der Universität Lausanne und Mitglied der nationalen Akademie für Wissenschaften #Leopoldina, an die er im Dezember 2020 einen offenen Brief wegen ihrer zweifelhaften Rolle bei der Rechtfertigung des #Lockdowns geschrieben hat.
https://www.facebook.com/gunnarkaiserliteratur/videos/4028203730561974 )

Die „dunkle“ Seite des Herrn Robert Koch #RobertKoch im ZDF dokumentiert. Der Wissenschaftler und Begründer des gleichnamigen Instituts praktizierte massive #Menschenversuche in Afrika: https://youtu.be/ZwbDqsDuNew

In folgendem Crashkurs in punkto #Massenpsychose werden interessanter Weise nicht
#Rationalität und Wissenschaft sondern
#Verwirrung und #Irrationalität als Bausteine #totalitärer #Herrschaft konstatiert. Die kontrollierten und disziplinierten „Individuen“ bzw Marionetten der totalitären Gesellschaft werden permanent durch für sie nicht mehr rational nachvollziehbaren Vorschriften reglementiert – und werden so quasi regelrecht #verwirrt, so dass sie den Glauben an die eigene Vernunft verlieren und die #Herrschaftverhältnisse unhinterfragt akzeptieren, ohne sie dabei zu durchschauen.
MASSEN-PSYCHOSE – Wie eine ganze Bevölkerung geistig krank wird

Netzfund Noam Chomsky

Transhumaner Rassismus: Das Ende der Menschlichkeit im Science-#Fiction-Film https://t.co/x7ikctmAwf (siehe auch unten)

Philosophieprofessor #Sören #Hoffmann:

„Der Staat wiederum schafft Geld aus dem Nichts, um „Existenzen“ zu retten, ja er greift mit Maske, Abstand und #Grundrechtseinschränkungen in das wirkliche Leben ein, um ein mögliches #Sterben zu bannen – er kommt im „#Ausnahmezustand“ eigentlich erst zu sich selbst, auf seine „#Retterfunktion“ zurück. Für den großen Sprung nach vorne schließlich, mit dem der Mensch auf eigene Faust „der #Evolution nachhelfen“ soll, planen „#Transhumanisten“ den auf pharmakologischem Wege physisch und moralisch „optimierten“ Menschen, der am Ende gar durch ein „Mind-Upload“ seine #Sterblichkeit abstreifen soll.“ https://www.die-tagespost.de/glaube/auswege-aus-europas-pandemischem-nihilismus-art-210814 https://www.instagram.com/p/CRHsZuaKLsL/?utm_medium=copy_link

„Die Welt verändert sich sehr schnell. Während der Covid-Epidemie konzentrierte sich das Geld in ein paar Händen. Die neuen #Oligarchen sind #Transhumanisten. Ohne es zu merken, haben wir ihre #Ideologie bereits anerkannt und beginnen, sie in die Praxis umzusetzen. Die westlichen Ärzte haben auf die Behandlung dieser Krankheit verzichtet, und wir halten es für selbstverständlich, alles auf Messenger-RNA zu setzen. Auch wenn diese Strategie tödlich sein könnte. So denken wir jetzt bereits.https://www.freethewords.com/2021/10/07/voltairenet-org-ohne-es-zuzugeben-sind-wir-bereits-zum-transhumanismus-uebergegangen-von-thierry-meyssan/

Hier ein Crashkurs in punkto #Massenpsychose:
https://youtu.be/9vVn6BKqSUw

„Was wäre, wenn ein #Sozialkreditsystem wie in China auch in der Bundesrepublik eingesetzt würde? Auch dieses Szenario wurde von einer Arbeitsgruppe im Auftrag von #Bundesforschungsministerin Anja #Karliczek entworfen.“
https://www.heise.de/tp/features/Sozialkredite-als-Zukunftstrend-6120666.html

Ein weiter so geht kaum. Die Gewinner der propagierten #Gesundheitskrise sind zugleich die #Profiteure der Ausbeutung von Mensch, Natur und Klima. Ein herber Rückschlag für Natur, Kultur und Aufklärung.

Klimakrise & Coroneua             

Der grüne Paradigmenwechsel

Erinnerungskultur

Faschismusthese

Disziplinierung der Körper

Kinderrechte? Tyrannei und Machtmissbrauch

Freiheit und Grenze

Tod & Tabu / Menschmaschine

Weiter zum Thema „Transhumaner Rassismus“

„Niemand soll später sagen, er habe es nicht gewußt, als die EU Ende 2021 mithilfe von HERA quasi eine Eugenik-Diktatur am Parlament vorbei errichtete.“ Mehr unter deutschlandkongress.net

Das eugenische Zeitalter Covid-19 „Was wir zur Zeit erleben, ist der Beginn, den man eigentlich erst mit „Brave New World“ von #Huxley versteht. Wie ich im Artikel zu Covid-19 schon beschrieben habe, wird seit dem #18.7.2020, durch die Aussetzung einer EU Bestimmung zu Risiken von genetisch veränderten Organismen (GMO), das #eugenische #Zeitalter eingeläutet.“ #eugenischesZeitalter https://www.freitag.de/autoren/ruediger-heescher/das-eugensiche-zeitalter

https://t.co/x7ikctmAwf zitiert wie folgt:

„Transhumaner Rassismus: Das Ende der Menschlichkeit im Science-Fiction-Film

Quelle: https://twitter.com/SchmittJunior/status/1225095010951012352?s=19

Gegenwärtig scheint es, als würde der Rassismus der Vergangenheit auch die Zukunft bestimmen. Doch was, wenn zugleich ein neuer Rassismus, beflügelt vom technischen Fortschritt, entsteht, der alte Paradigmen hinter sich lässt, aber nicht minder gefährlich ist? Das Science-Fiction-Kino vermittelt uns eine Ahnung von dem, was auf uns zukommen könnte. Während in Ridley Scotts „#BladeRunner“ die Bevölkerung in #Cyborgs und Menschen unterteilt wird, erzählt die Fortsetzung von Denis #Villeneuve bereits von den letzten Tagen des Menschen. Zugleich erleben wir, dass die #transhumanistische #Ideologie, wonach der Mensch optimiert oder gar überwunden werden soll, immer mehr Anklang findet. Phantasien von einem technisch aufgerüsteten ‚Übermenschen‘ werden salonfähig, was jedoch immer, auch wenn es von Transhumanisten weitgehend unausgesprochen bleibt, impliziert, dass es so etwas wie einen ‚#Untermenschen‘ gibt. Was vor wenigen Jahren noch der dystopische Stoff war, aus dem Science-Fiction-Filme wie „#RoboCop“ gemacht waren, ist nun dabei, real zu werden. Vom #Racial #Profiling des #Überwachungsstaats ist es nur ein kleiner Schritt, bis durch #Gesichtserkennungstechniken der Mensch, wie wir ihn kennen, als Auslaufmodell begriffen und letztendlich bekämpft wird. Insofern sind die Flüchtlinge die „Boten des Unglücks“ (Bertolt Brecht), schließlich mussten sie bereits die Vermessung ihres Körpers mithilfe von Roentgenuntersuchungen über sich ergehen lassen. Der Filmkritiker und YouTuber Wolfgang M. Schmitt, bekannt durch seinen YouTube-Kanal „Die Filmanalyse“ (youtube.com/filmanalyse), analysiert in seinem Vortrag, wie die Science-Fiction-Dystopien bittere Realität werden. Das Kino nimmt den transhumanen Rassismus vorweg – und sollte uns eine Mahnung sein.

in der Uni Bielefeld Hörsaal 2
Eintritt Frei.“

1. Transhumaner Rassismus – Versuch einer Begriffsanalyse

Definition Rassismus:

1965 definierte die UNO im Internationalen Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Rassendiskriminierung den Begriff der „Rassendiskriminierung“ als „jede auf der Rasse, der Hautfarbe, der Abstammung, dem nationalen Ursprung oder dem Volkstum beruhende Unterscheidung, Ausschließung, Beschränkung oder Bevorzugung, die zum Ziel oder zur Folge hat, dass dadurch ein gleichberechtigtes Anerkennen, Genießen oder Ausüben von Menschenrechten und Grundfreiheiten im politischen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen oder jedem sonstigen Bereich des öffentlichen Lebens vereitelt oder beeinträchtigt wird.“

Die Europäische Kommission gegen Rassismus und Intoleranz definiert Rassismus als „die Überzeugung, dass ein Beweggrund wie Rasse, Hautfarbe, Sprache, Religion, Staatsangehörigkeit oder nationale oder ethnische Herkunft die Missachtung einer Person oder Personengruppe oder das Gefühl der Überlegenheit gegenüber einer Person oder Personengruppe rechtfertigt“.[34] (Vgl. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Rassismus)

Definition Transhumanismus:

Transhumanismus (von lateinisch trans ‚jenseits, über, hinaus‘ und humanus ‚menschlich‘) ist eine philosophische Denkrichtung, die die Grenzen menschlicher Möglichkeiten, sei es intellektuell, physisch oder psychisch, durch den Einsatz technologischer Verfahren erweitern will. Die Interessen und Werte der Menschheit werden als „Verpflichtung zum Fortschritt“ angesehen. (siehe https://de.m.wikipedia.org/wiki/Transhumanismus)

Definition Eugenik:

Eugenik (von altgriechisch εὖ eũ ‚gut‘, und γένος génos ‚Geschlecht‘) oder Eugenetik, deutsch auch Erbgesundheitslehre, in der Zeit des Nationalsozialismus (da auch Erbpflege genannt) bzw. in Deutschland[2] meist gleichbedeutend mit Rassenhygiene (vgl. Nationalsozialistische Rassenhygiene), bezeichnet die Anwendung theoretischer Konzepte bzw. der Erkenntnisse der Humangenetik auf die Bevölkerungs- und Gesundheitspolitik bzw. den Gen-Pool einer Population mit dem Ziel, den Anteil positiv bewerteter Erbanlagen zu vergrößern (positive Eugenik) und den negativ bewerteter Erbanlagen zu verringern (negative Eugenik). Der britische Anthropologe Francis Galton (1822–1911) prägte den Begriff bereits 1869 und 1883 für die Verbesserung der menschlichen Rasse bzw. „die Wissenschaft, die sich mit allen Einflüssen befaßt, welche die angeborenen Eigenschaften einer Rasse verbessern“.[3][4 (siehe https://de.m.wikipedia.org/wiki/Eugenik)

2. Erste Versuche einer Begriffssynthese:

Transhumaner Rassismus ist, wenn die Zuschreibung von Menschenrechten (zB von Grundrechten auf soziale Teilhabe und politischer Mitwirkung etc) an einer vermeintlichen medizinischen Optimierung des Menschen geknüpft wird, wenn zB Menschen ohne mRNA- Update aktiv ausgerenzt und benachteiligt werden.

Ausarbeitung und Fortsetzung sind in Arbeit. Bitte wiederlegen, kritisieren, ergänzen und weiterdenken. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.