Der neue Sündenbock

Nicht überall wo links drauf steht, ist links drin. Offener Brief von linken an Alle

Wer sind heute die eigentlichen Faschos? Sind es die AFD-Opositionspartei, Teile der linken und FDP, zahlreiche interdisziplinäre WissenschaftlerInnen, Ärzte und Juristinnen, die sich für Verfassungsschutz und Demokratie einsetzen?

Oder sind die eigentlichen Rechtsextremisten heute vielmehr das CDU-, SPD-, Grünen- und z.T. FDP- Antifa- Regierungsbündnis, das mit seinem neuartigen autoritären Politikstil auf Angst und Schrecken setzt und an erster Stelle Alte, Kinder, Arme, Behinderte und Flüchtlinge mit drastischen Maßnahmen der Isolation, schwachsinnigen PCR-Zwangstests, Quarantäne, Reiseverbote und lockdown drangsaliert, ausgrenzt und nicht zuletzt mitverantwortlich für die neue Hungersnot in der sogenannten dritten Welt ist?

Die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot stellt hier die gleiche Frage weniger provokativ

Sind nicht gerade SIE es, die mit ihrer geheuchelten Solidaritätsmoral demonstrierende Maßnahmenkritiker mit neuerartigen Schimpfwörtern wie Covidioten, Aluhutträger, Verschwörungstheoretiker, Coronaleugner mit Nazis in einen Topf werfen und für den „Tod der Anderen“ verantwortlich machen?

In einem Topf geworfen werden die Maßnahmenkritiker so zum neuen „Sündenbock“ stigmatisiert.

Die neuen „Helden“ dieses Regierungskabinetts sind

– der staatlich legitimierte mit dem Bundesverdienstkreuz verehrte Pseudowissenschaftler Drosten (Die (geheime) Akte Christian Drosten, Zahlen des rki sind nichts wert! zdf.de/nachrichten/zdfheute-live/videos/schrappe-corona-kritik-video),  – WHO und RKI, die offensichtlich nicht aus ihren Fehlern lernen möchten:
In jüngster Zeit gab es schon mehrere Pandemien. Für die Schweinegrippe wurden 2009 von unseren Bundes- und Landesregierungen 600 Millionen Euro Steuergelder in den Sand gesetzt. Wollen WHO und RKI überhaupt aus ihren Fehlern lernen? Sind sie nicht selbst die größten Profiteure dieser neuen Weltgesundheitsreligion?
Hier ein Rückblick auf Arte
Profiteure der Angst)

– der „unhinterfragbare“ Maßnahmen verkündende Tierarzt Wieler (Lothar Wieler in den Tagesthemen),
– der Multimilliardär, Pharmalobbyist, Nichtwissenschaftler aber Regierungsberater Bill Gates, der in seiner Prophezeiung in den Tagesthemen vom April nicht nur unsere „neue Normalität“ bereits vorhergesagt hat, sondern auch schon 2015 vor weiteren uns bevorstehenden Pandemieen gewarnt habe und sogar eingesteht, dass die Armen überwiegend in der sogenannten dritten Welt nunmal leider die Verlierer der Maßnahmen sind (Bill Gates in den Tagesthemen).
– Panik-Propagandaminister Lauterbach und Spahn, die massiv Angst schüren und selbst drastische Eingriffe in die Privatsphäre befürworten.

– der starke Mann Söder mit seinen populistischen Führerqualitäten, der vor einer neuen Corona-RAF warnt: Die WeltCorona-und-Sicherheit-Soeder-warnt-vor-einer-Corona-RAF
– die national-soziale Solidarität und Mütterlichkeit verkörpernde Frau Angela Merkel (Warum nicht gleich: Frauen zurück an den Herd?).

Es ist schon geradezu grotesk, dass (unter vielen anderen WissenschaftlerInnen, Ärzten und auch linken) ausgerechnet die AfD-Fraktion sich für Verfassungsschutz und Demokratie und Aufklärung einsetzt, während die Regierung ausgerechnet noch gemeinsam mit den Grünen ein faschistoides, undemokratisches, durchrationalisiert- bürokratisches Kontrollsystem etabliert, das Big Data, Big Multimedia, Big Onlinehandel, Big global Money und Big Pharma in die Hände spielt.

Diese Gewinner der virusinfizierten Politischen Krise sind eben jene internationalen Konzerne – globale Kapitalisten, die so gut wie keine Steuern zahlen – im Gegenteil, sie werden jetzt massiv mit unseren Steuergeldern gefüttert.

Die so von unserer Regierung forzierte Herrschaft von Big Data, Big Media, Big Onlinehandel und Big Pharma ist letztlich nichts anderes als eine

„national-soziale globale Oligarchie der Auserwählten, eine Plutokratie (Herrschaft der Reichen)“,

– die sich als erstes die besten Impfstoffe vorreserviert haben,

– sich ohne Probleme Oasen der Humanität im privaten Anwesen leisten

– oder zumindest durch Entschädigungszahlungen  „gerettet“ werden können.

Und was ist mit den zahlreichen sozial nicht abgesicherten Lohnarbeiterinnen hier und in der sogenannten dritten Welt?

Wer fällt hier noch alles durch das Raster des bürokratisch- national-sozialen Rettungsschirm?

Was ist mit unseren Kindern – die mit Maskenpflicht und kollektiven Zwangstests ab der ersten Klasse das größte Opfer tragen, obwohl sie selbst am wenigsten gefährdet sind? Gefährdung des allgemeinen Kindeswohl

Was ist mit demokratischer Mitwirkung – was ist mit der Klimapolitik? Corona-Klimakrise

Wer sind hier jetzt die eigentlichen Rechtsextremisten?

Die Echse spielt die Corona-Krise mit Enten nach

Die AFD ist nicht und niemals meine Partei(!) – auch wenn sie sich zurecht für unteilbare Grundrechte eingesetzt haben und zum Teil sogar auch Aufklärungsarbeit geleistet haben. Im Endeffekt hat ihre Fahnenführerschaft der maßnahmenkritischen Bewegung weit aus mehr geschadet als genützt! (Rechte Nationalisten wollen gerne sich als nationale Einheit über alle anderen erheben. Sie machen zB „Ausländer“ zum Sündenbock um ihr durch Minderderwertigkeitsgefühle geschwächtes Selbst zu stärken.
In ihrer angestrebt gesäuberten Nation aber scheint selbst ihnen eine Gesundheitstechnokratie zu missfallen. Unter den „reinrassigen, oder leitkulturellen Deutschen“ soll’s dann vielleicht lieber doch natürlich-naturverbunden zugehen – meine Vermutung. Der Zusammenhang (rechte Maßnahmenkritik) bedarf sicher noch einer genaueren Untersuchung. Wer hat Ideen oder kennt welche?)

An der Seite berechtigter Maßnahmenkritik wäre es von entscheidender Bedeutung gewesen, von Oppositionsparteien wie den linken und FDP (die es zT gab) und insbesondere von den Grünen Volksvertretung und Unterstützung zu bekommen.

Anstatt das Feld weitestgehend der AFD zu überlassen mit der gleich alle MaßnahmenkritikerInnen gerne in einen Topf geworfen und zum neuen Sündenbock abgestempelt werden.

Wo waren und sind die Grünen? Sind die jetzt plötzlich für Gentechnik am Menschen? Trauen sie der menschlichen Natur nicht mehr? Sind sie anstatt grün bzw pro Natur jetzt transhumanistisch- pro Gentechno? Der grüne Paradigmenwechsel

Nicht nur die Grünen (wie Richard David Precht sagt) scheinen irgendwie gespalten zu sein. Als Staatsphilosoph der zwangsfinanzierten öffentlich-rechtlichen Medienwelt ist offenbar auch Precht selbst der Wiedergeburt einer autoritären Philosophie des Leviathan verfallen.

Der Staatsphilosoph vor der roten Ampel

17. Dezember 2020 um 14:20Ein Artikel von: Jens Berger

„Wir dürfen denken, was wir wollen, aber als Staatsbürger haben wir zu funktionieren“ – dieses Zitat stammt von Richard David Precht. 


Precht und Harald Welzer habe ich ja bis Corona noch verehrt!!

Beide waren aber während Corona in Talkshows, Fernsehen und Radio, haben diese Macht (die vielen verwährt geblieben ist) genossen und hätten als Philosophen (die als solche sich mit Menschenrechten hätten zumindest etwas auskennen können) soviel wichtiges klarstellen müssen! (Wie zum Beispiel: https://www.facebook.com/100044184528563/videos/781425452503800/?app=fbl)

Doch beide waren ja schon vorher sozial isoliert in ihrem Elfenbeinturm – kein Wunder, dass sie so die rigiden Zwangsmaßnahmen gar nicht est zu spüren bekommen haben!! Harald Welzer hat etwa mehrfach gesagt: „für mich hat sich kaum was verändert“ – ja das freut mich für Sie Herr Welzer.

Hinzu kommt noch der „gezwungen“ wirkende Aus-Prinzip-Optimismus von Herrn Precht, der so von Anfang an krampfhaft versucht hat, dem Ganzen irgendwie etwas Positives abzugewinnen. Vermutlich hat er sich von der Ideologie des „Great Reset“ verführen lassen „Great Reset“ die grüne Verschwörungsutopie?

Jetzt im Nachhinein erst stimmt Precht pessimistische Töne an:
man hätte ja irgendwie aus der Krise lernen können
– leider nicht passiert:
kein Grundeinkommen, kein Klimaschutz!

Hier auf der Facebook-Selbst-Umwerbung des Philosophen Precht hagelt es Kritik von verschiedenen Seiten: https://www.facebook.com/100044281513715/posts/314817973337584/?app=fbl

Und was nun? Die globalen Kapitalisten, Big Pharma, Big Multimedia, Big Onlinehandel, Big global Money und Big Data gewinnen zunehmend an Macht –
und was ist jetzt mit unseren Grundrechten auf
– persönliche Entfaltung,
– soziale Teilhabe und
– politischer Mitwirkung?

Hat der Staat das Recht darauf, diese Grundrechte zu zerstückeln und das Rechts auf „körperliche Unversehrtheit“ (Lebensquantität) als oberstes Gebot zu diktieren? Hat er das Recht darauf, im Namen einer vermeintlichen „Volksgesundheit“ unser Recht auf Entfaltung der Persönlichkeit (Lebensqualität) mit massiven Strafandrohungen zu verbieten? (Diese Professorin der Politikwissenschaft macht hier die epochale Errungenschaft von Grundrechten unmissverständlich deutlich: https://www.facebook.com/100044184528563/videos/781425452503800/?app=fbl)

Eine solche auf Angst gegründete Herrschaft ist das Gift für die Demokratie schlechthin.

Sind Grundrechte nicht umgekehrt genau DER Schutz- und DIE Abwehrrechte des Individuums vor einem übermächtigen Staat?

Wird der Staat uns die Grundrechte freiwillig wieder zurückgeben?
– und wenn ja, wann? Wenn alle durchgeimpft wurden? Sollen jetzt auch noch die Kinder geimpft werden?

Wollt Ihr die totale Impflösung?

Menschenrechte, die als Grundrechte den Kernbereich unserer Verfassung (Grundgesetz) ausmachen, sind „unteilbar“ und „können nur in ihrer Gesamtheit verwirklicht werden (Wikipedia)“.

Interview mit Ernst Wolf

Der historische Faschismus ist unvergleichbar schrecklich!

und meine Faschismusthese ist allenfalls eine Provokation (und zwar von links gegen rechts! Faschismusthese)

und das muss sie auch sein,

weil es jetzt schon soviel Übereinstimmung mit der professionellen Faschismus-Definition gibt.

Das Erschreckende hierbei ist, dass ausgerechnet die Grünen, Teile der linken und FDP, CDU, SPD etc. offenbar nicht begreifen, dass das, was sie da im Sinne einer vermeintlichen Solidarität vorrantreiben, letztlich sogar national-sozial ist und an erster Stelle die Lohnarbeiterinnen der sogenannten dritten Welt, die Armen, Alten, Behinderten und Geflüchteten trifft – wie konnten sie das übersehen?

Vielleicht sind sie am Ende alle unbewusst- verkappte faschistoide Nationalsoziale ohne es zu merken? Faschismusthese

Als PhilSozPäd bin ich irgendwie grundsätzlich parteilos – nichtsdestotrotz machen mir gewisse „Linke“, „Liberale“ und vor allem „Kinderrechtlerinnen“ Hoffnung:

https://lautfuerfamilien.de/

Ein Aufruf aktiv zu werden!

https://freie-linke.de/

https://www.google.com/url?q=https://m.youtube.com/channel/UCPH3ZPeqWqRVZ_ef4vOZgSw&sa=U&ved=2ahUKEwiXyauotqTwAhWRgv0HHS3BAV8QFjAwegQIDRAB&usg=AOvVaw2bWTfEWK787jRBhjdCcE_l

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.