Weltgesundheitsreligion?

„Weltgesundheitsreligion“ – das ist noch keine Verschwörungstheorie sondern vorerst nur eine in Gleichnissen und Metaphern gefasste ideologiekritische Hypothese. Ich erinnere an die religionssoziologischen Analysen des Klassikers der Soziologie Max Weber zur Entstehung des Kapitalismus aus dem Calvinismus. Siehe hier Traumdeutung

Auch die Religionssozilogie- und Ideologiekritik muss als Wissenschaft ihre Hypothesen begründen.

Und so stellt sich die Frage:

Was ist der Unterschied zwischen Politik und Religion?

Ein wesentlicher Unterschied zwischen demokratischer Politik und Religion ist, dass politisches Handeln an Rechtsstaatlichkeit, freie Wahlen, Gewaltenteilung und an die Staatsverfassung (Grundgesetz) gebunden ist.

Religion hingegen hält sich dagegen an religiösen Offenbarungen und Prophezeiungen, die oft als „heilige Schrift“ oder „heiliges Wort“ (Doxa) verkündet werden und als  unhinterfragbar gelten.

Nun aber hat unsere Regierung erneut drastische Maßnahmen – in Ausgrenzung wichtiger Expertinnen/Experten und weitgehend am Parlament, den Gerichten und dem Grundgesetz vorbei – durchgedrückt.

Auch hat Herr Lothar Wieler vom RKI unlängst in den Tagesthemen verkündet, dass seine Interpretation der „heiligen Zahlen“ und die Maßnahmen „unhinterfragbar“ seien.
https://youtu.be/AZzrI6yHo_E

Es gab und gibt desweiteren apokalyptische Prophezeiungen von staatlich anerkannten Virologen (dem Pharmagott) und die neuen Masken,- Hygiene- und Abstandsregeln werden unlängst mit „Aha-Regeln“ schon in der ersten Schulklasse internalisiert, sakralisiert und ritualisiert.

Eines dürfte dabei klargeworden sein, diese Abstandsregeln, Masken, Nachverfolgungs- und Quarantänemaßnahmen wurden in keinem öffentlich-demokratisch Wissenschaftsdiskurs und Gremium erfunden, diskutiert und legitimiert. In elitären Kreisen der privaten John Hopkins Universität wurden sie durchaus diskutiert: und zwar in Planspielen – in militärischer und multimedialer Beteiligung, selbstverständlich aber ohne Beteiligung zB von Pädagoginnen.

Die Alltagsmasken- Zwangsmaßnahme hat unsere Regierung sich u.a. vom chinesischen Regime abgeguckt – doch die Chinesen haben die Masken zumindest in Wuhan längst wieder abgelegt und sind zur Normalität zurückgekehrt – wir aber sind irgendwie darauf hängen geblieben.

Das alles spricht in der Tat für die Hypothese bzw. für die ideologiewissenschaftliche Diagnose der „Weltgesundheitsreligion“.

Wann und wo diese Maßnahmen der Isolierung und Maskierung erfunden worden sind, weiß ich nicht. Vielleicht findet sich die Antwort in folgender Simulation der Coronakrise vom Oktober 2019 https://youtu.be/AoLw-Q8X174 – als scheinbar noch keiner davon wusste?

Gefährlich wird es mit Weltreligionen, wenn sie zur Staatsreligion mit Zwangsmaßnahmen umgemodelt werden, wenn Religion und Staat nicht mehr getrennt sind und Maßnahmen mit Sanktionen belegt werden!

Dieses ideologiekritische Gleichnis bezweifelt an keiner Stelle die Existenz und Gefährlichkeit des Virus. Es entlarvt allerdings die Ideologie und Dogmatik, die sich hinter dem weltweit verbreitetem staatlichen Krisenmanagement verbirgt.

Auch die Pandemie-Diagnose ist selbst einer wissenschaftlichen Ideologiekritik zu unterziehen. Einmal mehr nimmt Deutschland mit seinem PCR-Test (entwickelt von Dr Drosten) als Diagnoseinstrument der Pandemie „Made in Germany“ eine Art Vorreiter- bzw „Führerrolle“ ein.

Welche Definition wurde dieser Diagnose zugrundegelegt?

Antworten darauf lassen sich ebenfalls bei der WHO selbst finden. Und zB hier:

https://1bis19.de/wissenschaft/gibt-es-eine-pandemie-dr-kustermann-bezweifelt-das/

Hier geht’s weiter – die Geburt des Pharmagott etc: Tod & Tabu und die Geburt der „Menschmaschine“

Veröffentlicht am 19.05.2021:
Corona ist nicht nur ein Virus, es ist inzwischen zu einer Religion aufgestiegen. Mit einem strengen Gott der Sicherheit, dem heiligen Geist Inzidenz und immer neuen Geboten. „Das ist ein Totalangriff auf das Christentum“, sagt Deutschlands bekanntester Pfarrer Jürgen Fliege. Ein Gespräch über Maßnahmen, die uns entmenschlichen, das Versagen der etablierten Kirchen, Gemeinsamkeiten zwischen Angela Merkel und dem Papst und Möglichkeiten, unsere entzweite Gesellschaft wieder zu kitten.“ https://m.youtube.com/watch?v=vxgQEnzzBvQ&feature=youtu.be

Ich bin ein Anhänger der Religionsfreiheit und respektiere daher auch diese neuartige Weltgesundheitsreligion mit all ihren Isolations- und Hygieneritualen, ihren rituellen Waschungen, akribischen Nachverfolgung und Quarantänezeiten. Ich bin für derlei Religiosität leider nicht besonders empfänglich und wünsche Euch aber eine hoffentlich baldige Erlösung! Nehmt die Masken auf Euch – wie die Christen das Kreuz auf sich nehmen – und ihr werdet durch den heiligen gentech-Impfstoff gerettet werden. Leider ist noch nicht ganz klar, wann Euer Messias kommt. Hoffentlich bald. Bis dahin bleibt aber bitte alle gesund! (Facebook 3.11.20)

Das ist nicht bloß eine neuartige „Weltgesundheitsreligion“, die hierzulande – in Ausgrenzung von wichtigen Experten, am Parlament, dem Grundgesetz und der Gewaltenteilung vorbei – zur neuen Staatsdoktirin erhoben wird.

Eine neuartige Religion die zur Staatsreligion erhoben wird und ihre neuartigen Rituale zu Zwangsmaßnahmen macht und ihre Helden, zB den Nichtwissenschaftler aber Pharmalobbyist und Multimilliardär Gates als Menschenfreund – und den staatlich legitimierten Dr Drosten mit dem Bundesverdienstkreuz verehrt – das grenzt an Faschismus.

Ich nenne ihn Mal den „Isolations-und Hygienefaschismus“.

Teile, isoliere, verängstige und herrsche. Im Namen der Sicherheit wurden immer schon Grundrechte eingeschränkt – und jetzt im Namen der Gesundheit? Geht es hier wirklich um unsere Gesundheit?

Ich habe kürzlich noch Krankenhaus- und Geriatrie- Erfahrungen mit meiner überachtzigjährigen Mutter gemacht, was ich hier nicht breittreten möchte. Auf jeden hätte meine Mutter die vorgeschriebene Isolation zweimal schon nicht überlebt (!!!) und ich bin dem Pflegepersonal total dankbar dafür, dass sie alle zusammen gründlich auf die Maßnahmen des Besuchsverbots im Krankenhaus geschissen haben! Sie haben meiner Mutter damit zweimal das Leben gerettet! Danke

https://youtu.be/1XnaL2drVqM

CoronaViren sind bekanntlich sesonal (da kann das Wachstum durchaus exponentiell werden) und jetzt ist es an der Zeit, die Betreuung der Patienten in den Krankenhäusern zu organisieren – und zwar in erster Linie personell. Dass ausgerechnet hierbei sogar positiv getestetes Personal eingesetzt wird, ist schon sehr merkwürdig und widerspricht so mancher Maßnahmenabsicht: https://www.facebook.com/1212215140/posts/10224685790831476/?app=fbl

Anstatt die Angehörigen auszugrenzen und die Kranken zu isolieren, sollte man sie vielmehr sinnvoll einbeziehen – auch hier entpuppen sich Maßnahmen als extrem kontraproduktiv und verantwortungslos: https://www.facebook.com/111766503947071/posts/166621401794914/?app=fbl
Isolationshaft kann tödlich sein. Todesursache? Tod durch Isolationshaft mit und ohne Corona?

Tod & Tabu und die Geburt der „Menschmaschine“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.