Klimapolitik ist Friedenspolitik

Es war ne super FFF-Demo am Freitag mit einem hervorragendem Motto ganz in meinem Sinne:

Klimapolitik ist Friedenspolitik!

Eine Freundin hat dazu geschrieben:

„Wenn wir Mutter Erde weiterhin ausbeuten und zerstören, Kriege führen, Waffen herstellen und liefern werden unsere Kinder unter unseren Versäumnissen und ihren Folgen leiden.“

Yes wir müssen die Politik an ihren Taten im Verhältnis zu ihren Wahlversprechen messen und dabei schneiden die Grünen ganz besonders schlecht ab.

Klimapolitik ist Friedenspolitik!
„Proletarier aller Länder vereinigt euch!“
Für echte Solidarität und Frieden Aufruf zum friedlichen Protest!

https://www.n-tv.de/politik/Habeck-warnt-vor-Einknicken-bei-Nord-Stream-2-article23538618.html
Das mit den #Wirtschaftssanktionen geht jetzt ganz offensichtlich nach hinten los – zum lachen und weinen.

Ja, wir sind heute in einer globalisierten Welt von einander abhängig
– und das ist gut so
– und so sollen es mE auch bleiben! Oder?

Nichts gegen #Autarkie(!),

aber #Abschottung, #Wettrüsten, wechselseitige #Frontenbildung und Feindbildverhärtung sind für keine Seite von Vorteil – vor allem nicht für uns Menschen, die unsere Politiker nur zum Wohle aller vertreten sollen.

Die #Schuldfrage: die einfache Antwort zur Legitimation von Waffenlieferung und Wirtschaftssanktionen: „RUS ist Schuld!“ (auch wenn sie richtig ist) ist
1. allzu #kurzfristig gedacht und
2. allzu #emotional um #wissenschaftlich zu sein.

Viel wichtiger ist die Frage:

Wie kommen wir aus diesem Konflikt möglicher globaler Sprengkraft wieder raus?

Am einfachsten wäre es, wenn beide Seiten irgendwie (zumindest ihrem Populus gegenüber) #gesichtswarend da wieder raus kämen – und davon entfernen sie sich mit jedem Schritt der Eskalation.

Krieg ist nicht nur der #Klimakiller Nr 1 – Krieg ist auch #Fluchtursache und #Armutsrisiko Nr 1.

#Krieg ist totale Zerstörung und somit der größte Feind für Mensch, Natur und #Klima.

Die unbedingte Verhinderung von Krieg muss für einen ernstgemeinten Natur- und #Klimaschutz somit das schlechthin erste und #obersteGebot sein.

Wer bei diesem Konflikt nur auf Schuld und Vergeltung setzt, nimmt die Gefahr zunehmender Eskalation, Wettrüsten und nicht zuletzt einen #Weltkrieg mit möglicher atomarer Katastrophe billigend in Kauf.

Ist es der #Weltfrieden wert, für eine emotionale und kurzsichtige Vergeltung geopfert zu werden?

Und jetzt schon geht’s los mit #KaltDuschenFürDenKrieg und #FastenFürDenSieg ?

Ist der Ukraine-Krieg vom Himmel gefallen? Ist dieser #Krieg ein „#FactumBrutum“
– eine bloße Tatsache, die man nicht hinterfragen darf?
https://www.nachdenkseiten.de/?p=89777

Ich bin der Meinung Deutschland hat sich allzu unbesonnen in den zweifelsohne unberechtigten Angriffskrieg eingemischt, bei dem mE die USA eine nicht unwesentliche Rolle spielen. Europe hätte mE im #Eigeninteresse – anstatt sich von Großmächten zerreiben zu lassen – eine vermittelnde diplomatische Rolle einnehmen sollen – und das insbesondere getragen von einer ehemals #pazifistischen Partei, der es Mal um den Erhalt der #Natur (unserer Lebensgrundlage) ging.

Vielleicht bedingen sich #Faschismus und #Krieg gegenseitig?

Dann aber müsste auch umgekehrt gelten:

#Antifaschismus und #Pazifismus bedingen sich gegenseitig.

Ich bin Antifaschist und Pazifist zugleich.

Anstatt für körperliche Gewalt und Krieg bin ich für die zivile Kraft des Wortes, die Wirkkraft des besseren Arguments und für Glaube, Liebe, Hoffnung.

https://m.tagesspiegel.de/politik/handwerker-schreiben-brandbrief-an-scholz-wollen-sie-der-kanzler-sein-der-deutschland-in-den-ruin-getrieben-hat/28611550.html?utm_referrer=http%3A%2F%2Fm.facebook.com%2F

https://www.openpetition.de/petition/online/nordstream-2-statt-gasumlage

#Klimaaktivisten*innen die in jetziger Situation nicht in erster Linie die Grünen kritisieren, sind in meinen Augen einfach nur
strohdumme Vollidioten*innen
und pseudogrüne Faschos zumal.

Nichtsdestotrotz tolleriere ich andere Meinung und beende aufgrundessen auch keine #Freundschaft. Manche sind halt einfach dumm und durch Propaganda verblendet und irren ist menschlich und ich würde mich ja freuen, wenn ich mich irrte und alles viel einfacher bzw schwarzweiß wäre.

Wäre doch echt praktisch , wenn Russland und die AFD (die aufgrund von Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus einiger ihrer Mitglieder niemals meine Partei ist!) an allem schuld wäre – #paradoxerweise aber haben sie (wie auch echte linke und linke SPD) das bessere Konzept um den #Klimakiller Nummer eins zu bekämpfen als die militaristisch gesinnten Grünen – oder glaubt Ihr an einen militärischen Sieg?

Dazu ein Zitat von Gorbatschow:

„Sieger ist nicht, wer Schlachten gewinnt, sondern wer Frieden stiftet.“

Hätten anstelle Gorbi: Putin, Baerbock oder „Militärexperte“ Hofreiter den #KaltenKrieg beenden können?

Wer’s glaubt wird selig.

Das AFD-Paradoxon

Das #AfdParadox ist, dass einige ihre Anhänger*innen einerseits – vollkommen zu unrecht – die Rechte von Migrantinnen diskriminieren und zB „Ausländer“ zum Sündenbock stilisieren, was zB zu absolut verwerfliche Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte münden kann!

Das ist in der Tat ein absolutes No Go! Und sie ist daher auch niemals meine Parte! Ich arbeite als intercultural Guide und lehne als Antifaschist und Pazifist jegliche Diskriminierung aufgrund von Hautfarbe, Herkunft, (religiöser) Zugehörigkeit etc. kategorisch ab.

Andererseits und paradoxerweise  aber haben ausgerechnet sie in der Pandemie die #Grundrechte  verteidigt – und zwar diesmal absolut zurecht: als #Abwehrrechte des Bürgers gegenüber einen #übergriffigen Staat (und/oder gegenüber einer Tyrannei der Mehrheit). 

Während machtgeile #pseudoGrüne und selten so systemtreue #pseudoLinke und #pseudoAntifa etwa die Rechte der #Kinder in der Pandemie mit Füßen getreten haben – hat sich ausgerechnet eine tendenziell rechtsgesinnte Partei für die Rechte der Kinder eingesetzt?

Welch ein #Paradox ist es, wenn Rechtsgesinnte plötzlich zu Verteidigern von #Kinder- und #Menschenrechten aufsteigen?

Ähnliches scheint auch in punkto #Militarismus zu gelten: während Ampel und insbesondere die ehemals pazifistischen Grünen sich für Waffenlieferungen und #Wirtschaftskrieg stark machen, setzt sich die AFD für eine diplomatische Lösung ein – wie kann das sein?

Welch ein Paradox ist es, wenn Rechtsgesinnte plötzlich zu Verteidigern von #Diplomatie und #Friedensverhandlung aufsteigen?

Und das nur desshalb, weil Ampel und Grüne plötzlich lieber mit dem Strom der Macht, mit Lobbyismus und Großkapitalinteressen schwimmen?

Wo führt es hin, wenn traditionell linke marxistische Kritik an den Herrschaftsverhältnissen, an
Lobbyismus, Militarismus und Ideologie in eine rechte Ecke abgedrängt und diffamiert wird?

Wenn #Faschismus in Deutschland wieder mehrheits- und hoffähig wird, dann vielleicht diesmal nicht im alten braunen Gewand des Nationalsozialismus – vielleicht diesmal in einem rot-grünen Gewand?

„So beginnt der Faschismus. Er sagt nie seinen Namen, er krabbelt, er schwimmt, und wenn er seine Nase zeigt, sagen wir: Ist er das? Glauben Sie das wirklich? Sie dürfen nicht übertreiben! Und dann bleibt er uns eines Tages im Gesicht hängen, und es ist zu spät, ihn zu vertreiben.“
Von der Schriftstellerin Francoise Giroud

Wie sieht es aus, wenn man die heutige Parteienlandschaft anhand von typischen Faschismus-Kriterien bewertet, die da zB wären:
Größenwahn, Militarismus, Meinungszensur, Konstruktion von Feindbild und Sündenbock, Appell an Opferbereitschaft und Heldentum, Kinder- Behinderten- und Frauenfeindlichkeit etc ?

Eine Gemeinsamkeit mit dem herkömmlichen nationalistischen Faschismus ist die namensgebende #Machtbündelung (ital. „fascio“) in Verbrüderung mit den industriellen globalen #Eliten von Rüstung, Big Pharma, Big Data, Multimedia, Hightech und Zentralbanken.

Ist es nicht völlig naiv und dumm zu glauben, der Faschismus in Deutschland käme allein im alten Gewand zurück?

Ein Kommentar in social Media:
„Jap 100%,  Faschismus ist nach Benito Mussolini  die Verschmelzung von Großkapital und Staat, was wir schon seit längeren wieder sehen. D.h. jede Politik kann in den Faschismus abrutschen, die diese Verschmelzung fördert.“

Stellt Euch nicht die Ampel sondern die CDU wäre an der Macht und die Grünen in der Opposition.
Erstere würde vermutlich gelenkt durch das Großkapitals eine ganz ähnliche Politik betreiben, wie jetzt die Ampel.
Hätten dann die Grünen sich dann vielleicht wieder auf ihre vergessenen ursprünglichen Prinzipien zurückbesonnen und würden jetzt Friedensdemos organisieren?

Es gibt leider nur wenige Politiker die noch Prinzipien haben und ihrem Gewissen folgen, wie zB dieser leider kürzlich verstorbene Grünen-Politiker:
https://www.tagesschau.de/inland/nachruf-hans-christian-stroebele-gruene-101.html

Klimapolitik ist Friedenspolitik!
„Proletarier aller Länder vereinigt euch!“
Für echte Solidarität und Frieden Aufruf zum friedlichen Protest!

Was bedeutet eigentlich links und rechts? links & rechts?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert