links & rechts?

Links und rechts? Was heißt das?

Macht das Sinn?
Ja ich denke schon!

im September 2022

Es ist heute nicht einfach zwischen #links und #rechts zu unterscheiden. Aber nur weil die #Differenzierung zwischen links und rechts schwierig scheint, sollte man sie mE nicht aufgeben.

Im Gegensatz zur rechten #Vision von Rasse und/oder #Nation möchte ich als Linker an dem #Traum möglichst egalitärer, gerechter, solidarischer, nachhaltiger und demokratischer Verhältnisse weltweit festhalten, in der weltweit kulturelle Vielfalt, Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit etc gelten und eben kein imperialistischer Einheitsbrei vorherrscht!

D.h. zB wenn ich irgendwo im Ausland bin, wünsche ich mir auch dort selbstbewusste und selbständige, emanzipierte Menschen mit eigener Kunst und Kultur antreffen zu können – und keine Diener, versklavte Landarbeiter etc, die Cola trinken und zu Mack Donalds essen gehen!

Natürlich wurden linke Visionen von der „klassenlosen Gesellschaft“ und der „internationalen Solidarität“ in ideologischer Fehldeutung (zu uniformierter Gleichmacherei und Loyalität mit der Bauernpartei) missbraucht.

Eine Politik ohne einer positiven #Utopie von global gerechten, demokratischen und solidarischen Verhältnissen läuft allerdings Gefahr, in Opportunismus, Neoliberalismus, Materialismus und Nationalismus zu stranden.

Ich möchte an der Utopie einer weltweiten Gemeinwohl-Ökonomie (oder so ähnlich) festhalten, die sich aber möglichst basisdemokratisch von unten organisiert – anstatt von globalen Kapitalisten durch einen „Great Reset“ von oben diktiert zu werden.

Wenn sich globale Kapitalisten auf Kosten von Frauen und Kindern, Migranten*innen, Jugendlichen, Studierenden, LohnarbeiterInnen, Künstlerinnen, Kleinunternehmern etc. massiv bereichern, ist das in meinen Augen RECHTS und nicht links!

Während linker Terror im Sinne von „macht kaputt, was euch kaputt macht“ in der Hierarchie noch oben tritt, treten Rechtsradikale mit ihren „Stiefeln“ nach unten auf Schwache, Behinderte, Migrantinnen, Alte und Kranke, Kinder und Ungeimpfte, die sie zB mit Begriffen wie „Sozialschmarotzer“ zum Sündenbock stigmatisieren.

AFD-Paradox

„Solidarität“ als Legitimation von Maßnahmen?

https://www.bpb.de/kurz-knapp/lexika/pocket-politik/16547/rechts-links-schema/

Ich finde das hat sehr wohl was mit #links und #rechts zutun.
Nach meinem linken Selbstverständnis schließen sich linke Vision von #herrschaftsfreienVerhältnissen und #Totalitarismus wechselseitig aus.
Dass der von oben diktierte „#Sozialismus“ historisch in den Totalitarismus führte, ist mE nicht im Sinne der Erfinder sondern eher eine Art #oligarchisch- #staatskapitalistische Entgleisung, die schon allein dem Gleichheitsprinzip widerspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert