Die Widersprüche „grüner“ Politik und der Kampf zwischen Großkapital und Zivilgesellschaft

So totalitär ist es hierzulande noch nicht. Aber die Wdersprüche einer pervertierten „rot-grünen“ Politik treten immer deutlicher ans Licht. Eine analoge Kulturoffensive und Friedensbewegung sind zaghaft im Anmarsch. (klissenb13.01.23)

Krieg ist totale Zerstörung und somit der größte Feind für Mensch, Natur und Klima.

Die unbedingte Verhinderung von Krieg muss für einen ernstgemeinten „Klimaschutz“ somit das erste und oberste Gebot sein.

Den Anfang vom Ende der pervertierten „grünen“ Politik habe ich schon vor zwei Jahren prognostiziert und ich bin optimistisch davon überzeugt, dass es nur eine Frage der Zeit ist. Denn die #Widersprüche dieser heuchlerisch-verlogenen „rot-grünen“ Politik treten immer deutlicher zutage.

Allmählich wacht auch die junge Klimprotestbewegung auf (FFF, Lützi bleib! letzte Generation etc), die sich kürzlich noch Maulkorb-diszipliniert und durchkontroliert vor ihrem Karren hat spannen lassen.

Mehr und mehr werden die Widersprüche dieser Politik uns konkret vor Augen geführt.


Und ist es nicht bloß eine Frage der Zeit (vermutlich noch wenige Jahre) bis dieses rot-grüne Lügengebäude (Wolfspolitik im rot-grünen Schafsfell) in sich zusammen bricht?

Einerseits denke ich: je früher desto besser: sonst kommen wir aus der Kriegsnummer mit Flächenbrandgefahr und atomarer Bedrohung für Europa vielleicht nicht mehr raus. So gesehen kann es kaum genug Sand im Getriebe in Form von zivilen Ungehorsam geben?

Andererseits hoffe ich, dass diese politische Umwälzung ,möglichst friedlich verläuft und vor allem nicht den nationalistischen Rechten in die Hände spielt!!

Ohne #zivilenUngehorsam wird die Umwälzung aber vermutlich nicht gelingen können?

Der Kampf zwischen Großkapital und Zivilgesellschaft ist längst entfacht.

Wenn alles einfach so weiter geht, wird das #Großkapital auf allen Seiten (= Faschismus hier und da in Russland etc.und in diversen Farben) siegen
– oder wird am Ende die Ampel abtreten?
Oder gibt es einen #drittenWeg?
Ich weiß es nicht.

Auf jeden Fall bin ich auf der Seite der #Zivilgesellschaft für eine breit aufgestellte #Friedensbewegung: Aufruf zum friedlichen Protest! und zugleich für eine #Analogoffensive Kunst, Kultur, Poesie und Musik: Analogoffensive und das Recht auf analoge Existenz

Klimapolitik ist Friedenspolitik: Klimapolitik ist Friedenspolitik

[11.1., 13:19] Ich bin, solange die nachhaltige Energie noch nicht hinreichend erschlossen ist, für russisches Gasanstatt #gewachsene #Strukturen von #Natur und #Zivilisation für #Kohle zu zerstören.
[11.1., 13:27] Aber eine aufblühende #Friedensbewegung scheint mir derzeit fast wichtiger zu sein als sich für ein bereits entvölkertes Dorf einzusetzen-

obwohl es ist von jungen Klimaaktivisten* besetzt und das finde ich auch irgendwie richtig:

Sand ins Getriebe einer totalverfehlten Politik ❣️

Egoismus und Konsumgesellschaft

Ist es der #Egoismus der kleinen Leute – oder ist es der #Geiz immer reicher werdender #Groskonzerne, die mit #Konsumanreizen, omnipräsenter #Produktwerbung und Erschaffung neuer Bedürfnisse Raubbau an der Natur betreiben?

Und die da oben wollen es dem Egoismus der kleinen Leute in die Schuhe schieben?

Ist der „Klimawandel“ mit seinem „CO2 Ablasshandel“ nicht unlängst zu einem Geschäftsmodell reicher Konzerne instrumentalisiert worden?

Der #Wohlstand wurde der #Natur abgerungen und überflüssige Konsumgüter entstammen der Konzern-kapitalistischen Gier.

Lasst uns die Natur als unsere Lebensgrundlage verteidigen gegen die #Profitinteressen globaler Kapitalisten, die mit ihren Konsumgütern uns stetes verführen möchten. Auch wenn die Superreichen Bonzen des Weltwirtschaftsforums die größten Umweltsünder sind, können wir durch unser #Konsumverhalten was bewirken und auf Demos ordentlich Lärm machen!! Lützi bleib❣️

Lützerath wird abgerissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert