Aktuelles

Ulrike Guérot: Menschenreche wurden nicht „genommen“, sondern vorübergehend eingeschränkt. https://www.facebook.com/100044184528563/videos/781425452503800 Hier die ganze Sendung: https://www.servustv.com/videos/aa-26y6yt55w2111/

1-Mai-Demo für Kinderrechte https://youtu.be/xo6ZF83JZrg

„Gesundheit ist nicht verhandelbar“
richtig mit unserer „Volksgesundheit“ wird derzeit zum Teil „Kuhhandel“ getrieben.
Als „unveräußerlich“, „untrennbar“ und „universell“ galten uns mal die Menschenrechte.
Diese wurden als Grundstein bzw als Grundrechte in die Staatsverfassungen eingeschrieben – und das galt mal als „epochale Errungenschaft“.
Keiner hat etwas gegen sinnvolle Maßnahmen die als solche überzeugen – oder einfach aus Respekt vor dem Anderen.
Menschen sind solidarisch und befolgen freiwillig sinnvolle Maßnahmen qua Überzeugung. Und wenn einzelne ausscheren, werden andere sie auch ohne Polizei zurecht weisen.
Wenn aber ein vormals demokratischer Staat angesichts eines neuen unsichtbaren Feindes zu einem autoritären Politikstiel greift und unsinnige Maßnahmen diktiert, werden diese von den Menschen nur aufgrund negativ verhängter Sanktionen befolgt – oder das Volk zeigt den „Stinkefinger“, beweist Zivilcourage und „zivilen Ungehorsam“.
Es liegt letztlich in unserer Hand, ob wir bei allem unhinterfragt mitmachen und mitlaufen – oder doch an bestimmten Stellen mal deutlich „Halt“ und „Stopp“ sagen.

Wer an „Wahrheit‘ wirklich interessiert ist, achtet nicht primär auf „verbotene, difamierte“ oder staatlich legitimierte Quellen, sondern auf die besseren Argumente.

Um aber nicht gleich ganz aus dem Dialog mit den bürgerfinanzierten öffentlich- rechtlichen Medien ausgeschlossen zu werden, ist es vielleicht klug, sich in Deutlichkeit der Einbringung eigener Argumente geflissentlich zurückzuhalten.

Allzuviele Virologinnen, EpidemiologInnen, Ärzte, Psychologinnen, Pädagoginnen, Rechtsanwälte, Lehrerinnen, (Verfassungs-)Richter und selbst Moralphilosophen des Ethikrates sind bereits aus der durch die öffentlich-rechtlichen Medien kontrollierten Öffentlichkeit ausgegrenzt worden.

Am Ende aber wird „Wahrheit“ sich nicht unterdrücken lassen. So sehr auch deren leugner sich in einer Festung verschanzen und diese durch populistische Kontrolle der Massenmedien zu zementieren versuchen. (Gedankenfragment am 25.04.21)

https://allesdichtmachen.de/ https://youtu.be/3AgrOW_F2pQ https://youtu.be/SoSiN7ZjURc

Wir wollen Tanzen gehen „Danser encore“: Protest mit Musik #Flashmop

Gm _ Cm _ Bb _ D7
Gm _ Cm _ Gm _ D7

„Danser encore“ heißt die neue Protestwelle.
Das Lied stammt von Kaddour Hadadi, bekannt als HK, dem Kopf hinter dem Künstlerkollektiv HK et les Saltimbanks – einem Sohn algerischer Einwanderer, der in Frankreich als klassisch linker Liedermacher mit Bezug zur Arbeiterbewegung bekannt ist. Also genau der Künstler, dessen Kollegen in Deutschland so dröhnend schweigen.
In einem Flashmob versammeln sich Musiker, Tänzer, Sänger auf Plätzen. Die musikalische Protestwelle startete in Paris. Jetzt ist sie in Deutschland angekommen. Gesungen, musiziert und getanzt wird spontan und ohne Vorwarnung an die Behörden. Den deutschen Text gibt es auf Telegram in der Gruppe „Danser encore“.
https://youtu.be/chD_7vu8UY8 https://www.nachdenkseiten.de/?p=71530

Wir brauchen Eure Unterstützung!
Mitte nächster Woche wird die Änderung des Infektionsschutzgesetzes im Bundesrat verabschiedet.

Das 4. Infektionsschutzgesetz, die sog. Notbremse soll am Mittwoch 21.04.2021 vom Bundestag und am Freitag 23.04.2021 vom Bundesrat verabschiedet werden.

Hier werden die Säulen unseres Grundgesetzes angegriffen und erschüttert. Explizit wird in dem Gesetzesentwurf darauf hingewiesen, dass die Grundrechte der Bürger (durch das Grundgesetz garantiert) eingeschränkt werden.

In § 28b des 4. Infektionsschutzgesetzes werden folgende Grundrechte ausgehebelt:

Grundrechte der körperlichen Unversehrtheit (Grundgesetz Art. 2 Absatz 2 Satz 1)

Grundrecht der Freiheit der Person (Grundgesetz Art. 2 Absatz 2 Satz 2)

Grundrecht der Freizügigkeit (Grundgesetz Art.11 Absatz 1)

Grundrecht der Unverletzlichkeit der Wohnung (Grundgesetz Art.13 Absatz 1)

Die Polizei wird u.a. bevollmächtigt in Wohnungen einzudringen, wenn sie dies als notwendig erachtet. Das hat auch Herr Seehofer in der Bundespressekonferenz bestätigt. Hallo !!!?? Wie bitte??? Wo sind wir hier mittlerweile gelandet? Was hat das bitteschön noch mit einer Demokratie zu tun?

In meinen Augen ebenso völlig überzogen und absolut unverhältnismäßig ist die Einführung von Bußgeldern in Höhe von bis zu 25.000 Euro und ein möglicher Freiheitsentzug von bis zu 5 Jahren, sollten sich die Bürger nicht an die Anordnungen halten. Hallo, wie bitte??? Es handelt sich hier um Ordnungswidrigkeiten und nicht um Kriminalverbrechen….

http://chng.it/cBwS8nBT

Demonstrationsrecht abgeräumt – die freie Linke berichtet: https://freie-linke.de/freier-funke/2021/04/1541

Corona-Maßnahmen: Die Polizei kann in jede Wohnung eindringen. Massive Einschnitte in Grundrechte https://reitschuster.de/post/corona-massnahmen-die-polizei-kann-in-jede-wohnung-eindringen/

Wir müssen die Ergebnisse der PCR-Tests genauer auswerten
Ein positiver PCR-Test ist weder gleichbedeutend mit einer Corona-Erkrankung noch mit Infektiösität. Ein anderer Wert ist entscheidender. In Spanien reagiert die Politik auf diese Erkenntnisse – in Deutschland aber will die Debatte kaum einer führen. https://www.welt.de/debatte/kommentare/article230407507/Ct-Wert-Wir-muessen-die-Ergebnisse-der-PCR-Tests-genauer-auswerten.html

Droht die Notbremse jetzt zu kippen? CDU-Abgeordnete rebellieren, Verfassungsbeschwerde geplant

Geplante Änderung steht sogar bei Juristen im Kanzleramt in der Kritik – 15.04.2021 16:59 Uhr

Ermächtigungsgesetz zur willkürlichen lockdownpraxis?

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/infektionsschutz-richter-kritik-bund-schiesst-ueber-das-ziel-hinaus-76019888.bild.html

Hier geht’s direkt zum Post des Richters mit Diskussion auf Facebook, der hier quasi nur zitiert wurde:
https://www.facebook.com/100002302007999/posts/3903188466434515/?app=fbl

Die geschlossene Gesellschaft und ihre neuen Freunde: warum es falsch ist, die Gesundheit höher zu gewichten als die Menschenwürde

Ich selbst bin weniger Anhänger von Popper als Anhänger der antikapitalistischen Kritischen Theorie der Frankfurter Schule (Adorno, Horkheimer etc.) – dennoch kann ich diesem Artikel in weiten Teilen zustimmen.
https://www.nzz.ch/feuilleton/die-geschlossene-gesellschaft-und-ihre-neuen-freunde-warum-es-falsch-ist-die-gesundheit-hoeher-zu-gewichten-als-die-menschenwuerde-ld.1609287

„Schluss jetzt! Ein weiterer Lockdown wäre verfassungswidrig, sagt unser Gastautor und
erklärt, warum die größte Gefahr für unsere freiheitliche Demokratie nicht aus den
aktuellen Corona-Restriktionen resultiert, sondern daraus, dass sie zur „neuen
Normalität“ werden.
Die Politik ist dabei, die freiheitliche Verfassungsordnung in ein unfreiheitliches
Pandemieregime zu verwandeln. Sinken die Infektionszahlen, wird kurzerhand der
Maßstab für die Rechtfertigung des Lockdowns verändert…“

Die Politik hat in ihrem Corona-Furor jedes Maß verloren

Stand: 18:27 Uhr | Lesedauer: 10 Minuten Von Dietrich Murswiek (in die Welt)

Es zeige sich, … „dass in Schweden trotz offener Gastronomie, offenem Handel und offenen Kitas und Schulen bisher ähnlich viele Menschen im Zusammenhang mit Corona verstorben sind, wie in Deutschland.“

Schweden verzeichne „zwar auch einen deutlichen Anstieg der Todeszahlen in der zweiten Welle, aber gerade die Entwicklung zu Beginn von 2021 zeigt, dass das skandinavische Land seit Anfang Februar kontinuierlich unter den deutschen Todeszahlen liegt. Trotz des harten Lockdowns, der bei uns herrscht, verlaufen die Kurven sehr ähnlich. Lag der Wert pro eine Million Einwohner in Deutschland am 1. Februar noch bei 8,41, war er zu diesem Zeitpunkt schon in Schweden niedriger: nämlich bei 8,29.“

Eine aktuelle Studie der Universität Uppsala in Schweden zeigt dem Bericht zufolge, dass offene Schulen nur einen kleinen Einfluss auf das gesamte Infektionsgeschehen hätten. Waren also die Schulschließungen mit ihren weitreichenden Folgen in Deutschland unnötig?

https://reitschuster.de/post/schweden-gleiche-todesraten-ohne-lockdown/

Wie konnte man nur den China-Lockdown zum Vorbild nehmen?

Dazu der Friedensforscher Daniele Ganser: https://youtu.be/xcjMUVrsBVg

Kultur ist kein Luxus und die Kulturszene wird mit am härtesten von den aktuellen Maßnahmen getroffen. In einer Gesellschaft, die es zulässt, dass die Kultur für überflüssig erklärt wird, stimmt etwas nicht.
https://www.nachdenkseiten.de/Künstler und Corona-Kritik: Wo seid ihr alle hin?

Eine Exit-Strategie ist dringend erforderlich. Die Initiative von Herrn Stamp (FDP) ist insoweit zu begrüßen. Nichtsdestotrotz ist der Fünf-Stufen-Plan diskussionswürdig bzw allzu bürokratisch – ein Blick zB nach Frankreich könnte  wegweisend sein: Frankreich hat im Gegensatz zu Deutschland aus den Fehlern des ersten Lockdowns gelernt und Schulen nicht wieder geschlossen. https://www.wz.de/nrw/corona-exit-strategie-fuer-nrw-mit-fuenf-stufen-plan-fuer-lockerungen_aid-56098781

Was ganz dringend für möglichst sofortigen Ausstieg aus dem logdown und zB Präsenzunterricht an Schulen spricht, macht außerdem Sarah Wagenknecht hier unmissverständlich deutlich:

Wagenknecht contra Merkel: Warum auch der Lockdown krank macht: https://youtu.be/T2bivIDGCMI

Vielleicht sollten sich FDP und die linken zusammentun?

https://www.waz.de/politik/verfassungsjurist-papier-fordert-freiheit-fuer-geimpfte

Heribert Prantl: „Ich hoffe, dass die Gesellschaft aufwacht“

Der frühere Politik-Chef der Süddeutschen Zeitung und Jurist sagt: Das Grundgesetz steht nicht unter Pandemie-Vorbehalt. https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/heribert-prantl-ich-hoffe-dass-die-gesellschaft-aufwacht-li.136339

„Wir dürfen unser Leben nicht von Viren bestimmen lassen“
Hendrik Streeck in Die Welt https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/plus225074107/Hendrik-Streeck-Wir-duerfen-unser-Leben-nicht-von-Viren-bestimmen-lassen.html?cid=socialmedia.facebook.shared.web

Diskussion mit dem Philosophen Markus Gabriel und der Politologin Prof. Ulrike Guerot: https://www.servustv.com/videos/aa-25tgf1b152112/

Wenn Forschungsergebnisse der Wissenschaft den Interessen von internationalen Konzernen dienen – bzw wenn der Verdacht besteht, dass Wissenschaft gekauft wurde,

bleibt zumindest die Hoffnung, dass unabhängige Gerichte einen echten Wissenschaftsdiskurs erzwingen

um so dem grundsätzlichen Anspruch der Wissenschaft auf Wahrheit genüge leisten zu können.

Dass Gesundheitssystem und Pharmaindustrie Profit-orientiert sind, dürfte lange schon bekannt sein.

Und dass entsprechende Wissenschaften, wie auch Teile der Virologie entsprechend Interessen-gesteuert sind, liegt auf der Hand.

Kann eine unabhängige Rechtsprechung zur Wahrheitsfindung beitragen – oder ist letztlich auch sie noch gekauft?

Auch wenn die Aufklärung immer wieder herbe Rückschläge erfahren hat, darf die Hoffnung niemals aufgegeben werden, dass letztendlich doch die bessere Studie und das bessere Argument zählen und nicht etwa Macht, Einfluss, Medienkontrolle und Geld.

Gerichte vor Entscheidung – Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Reiner Fuellmich

BKK-Chef Knieps: „Im Kanzleramt herrscht in Sachen Corona Bunkermentalität“

https://wieschemann.eu/umfang-des-uebermittlungsverzugs-in-der-datenauswertungen-des-robert-koch-institutes-ueber-sars-cov-2-neuinfektionen-und-verstorbene/

„Enteignung der Gesundheit“ – Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Gerd Reuther

Der Journalist Boris Reitschuster befragt hier das Kanzleramt zur Lockdown-kritischen Studie des Top Stanford Wissenschaftlers John A. Ioannidis:

https://youtu.be/KzXwi0An9g8

Pandemieen wurden jüngst mehrfach ausgerufen – richtig gezündelt aber hat es erst jetzt.

Voraussetzung für den Erfolg der jetzigen Pandemie ist nicht zuletzt das Diagnose-Mittel der PCR-TEST von Herrn Drosten, der weltweit Menschen als „sympromlos krank & infiziert“ und zugleich (analog zu Terroristen) als „Gefährder“ einstuft, die man vermeintlich in Quarantäne weg sperren muss.

Ist Deutschland somit nicht hauptverantwortlich für die weltweite Pandemie-Bekämpfung, die zum Schutze vulnerabler Gruppen das gesamte Leben (einschließlich das der Kinder, die am wenigsten Gefährder und Gefährdete sind) lahm legt?

In Planspielen wurde das alles über ein Jahrzehnt bereits durchgespielt (auch der Mythos, der gefährlichen Virus-Mutation über Tiere, ist schon recht alt):

„Lockdown ist eine völlig neue Maßnahme, die erstmals von der chinesischen Führung in Wuhan eingesetzt und anschließend massiv im Westen propagiert wurde. Bis dahin wurde die Maßnahme als unwissenschaftlich und schädlich angesehen und auch von der WHO abgelehnt. Es gab bisher schon viele Studien, die den nicht vorhanden Nutzen aber den immensen Schaden aufzeigen. Nun wird dies auch von Top Stanford Wissenschaftlern John A. Ioannidis und Jay Battacharya nachgewiesen. Der von November über Weihnachten vorläufig bis Ende Januar fortgesetzte Lockdown in vielen Ländern richtet weiteren enormen Schaden an, ohne Einfluss auf das Infektionsgeschehen zu haben.“ (Auszug aus:)

Stanford Studie mit Top Medizin-Wissenschaftler Ioannidis zeigt keinen Nutzen von Lockdowns

Ist unsere Regierung mit ihrer Expertise seitens Drosten und Lauterbach gut beraten?

Was ist mit namhaften EpedemiologInnen wie zB der Standford-Professor Ioannidis, der einen Lockdown für kontraproduktiv hält?

Warum werden solche wissenschaftlichen Kontroversen in den öffentlich-rechtlichen Medien kaum thematisiert?

Müssen solche Kontroversen erst zum Gegenstand eines Rechtsstreites erhoben werden, um von der Regierung thematisiert und aufgegriffen zu werden?

Dr. Füllmich: Rote Linie ist überschritten

Ich befürchte an dieser beeindruckend gut recherchierten Verschwörungstheorie ist leider einiges an Wahrheit dran.

Was meint Ihr?

Bücher/Michael Morris: DAS-VIRUS-WAR-NICHT-DIE-URSACHE-ES-WAR-NUR-DER-WILLKOMMENE-AUSLÖSER

https://www.demokrdas-grosse-pandemie-spiel-des-lebens/

Ein Aufruf aktiv zu werden!

Diesen Aufruf habe ich pünktlich zum Jahreswechsel in einer linken Diskussionsgruppe auf Facebook entdeckt! Auch wenn ich als PhilSozPäd irgendwie grundsätzlich parteilos bin: dieser Aufruf macht mir Hoffnung – danke!

Das geht vermutlich in ähnliche Richtung: https://freie-linke.de/

Hier ein Blick hinter die Kulissen:

Paul Schreyer: Pandemie-Planspiele – Vorbereitung einer neuen Ära? „Die Politik in der Corona-Krise kam nicht aus heiterem Himmel. Der „Kampf gegen die Viren“ begann schon in den 1990er Jahren als „Kampf gegen den Bioterror“. Eine Recherche zeigt: Über zwanzig Jahre lang wurden seither in Planspielen immer wieder Pandemie-Szenarien geprobt, erst in den USA, später international abgestimmt, auch mit deutscher Beteiligung…“

Hier zur Seriösität des Herrn Drosten, der mit seinen PCR-Tests die ganze Welt in Panik versetzt, gesunde Menschen für krank erklärt, ihnen massiv nachstellt und sie Wochen lang in Hausarrest versetzt etc. Jeder wird so zum potentiellen „Gefährder“ abgestempelt (ein Stigma, das man bislang für Terroristen reserviert hat). https://youtu.be/8wIYOaUqfiY

Die vier Lockdown-Denkfehler der Regierung

Ist der zweite Lockdown wissenschaftlich begründet?

Nein!

Warum wurde und wird diese Kritik (wie im folgendem zu sehen) in den öffentlich rechtlichen Sendern weitgehend ausgespart?

Das Leopoldina-Desaster

  • Stand: 11.12.2020
  • Lesedauer: 11 Minuten

Von Jörg Phil Friedrich

https://amp.welt.de/kultur/plus222264910/Angela-Merkel-und-das-Leopoldina-Desaster.html?cid=socialmedia.twitter.shared.web&__twitter_impression=true

Hier gehts zum PDF

Das leopoldina-Desaster als PDFhttps://xn--brgerinitiative-bilk-pec.de/wp-content/uploads/2020/12/Das-Leopoldina-Desaster.pdf

Aufforderung zum Rückzug der Leopoldina-Stellungnahme

Prof. Dr. Michael Esfeld, Wissenschaftsphilosoph an der Universität von Lausanne und selbst Mitglied der Leopoldina hat den Präsidenten der Leopoldina, Herrn Prof. Haug, mit Protestnote vom 8. Dezember 2020 aufgefordert, die Stellungnahme der Leopoldina, mit der u.a. ein harter Lockdown gefordert wird, zurückzuziehen. Hier die Protestnote:

https://2020news.de/aufforderung-zum-rueckzug-der-leopoldina-stellungnahme/

Liebe zum Lockdown: Wie die Politik von ihrem Versagen in der Corona-Krise ablenkt 12.12.2020 | 10:03

https://amp.focus.de/politik/deutschland/die-focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-liebe-zum-lockdown-wie-die-politik-von-ihrem-versagen-in-der-corona-krise-ablenkt_id_12765581.html?__twitter_impression=true&fbclid=IwAR0VjIeO1MUov6NB8kMrk08Rw0XXKv3qvp4jgEoNgW-fcMTzFG72fiPgzOQ

Aufruf zur Zeugenaussage für Den Haag: Verbrechen gegen die Menschlichkeit

https://2020news.de/aufruf-zur-zeugenaussage-fur-den-haag-verbrechen-gegen-die-menschlichkeit/

https://www.facebook.com/linksfraktion/photos/a.128711298433/10157827855978434/