Indirekte Impfpflicht

Onlipetition: Keine Corona- Impfpflicht für Kinder!
https://www.change.org/p/jens-spahn-keine-corona-impfpflicht-f%C3%BCr-kinder

Es ist wie bei den multiresistenten Keimen bei übermäßigen Einsatz von Antibiotika: zu viel Impfung (indirekte Impfpflicht) führt zu gefährlichen resistenten Mutationen. Der Impf-Effekt, den Deutschland unbedingt verhindern muss

Wollt ihr nach einem Jahr gescheiterten Pandemiemaßnahmen jetzt auch noch
den radikalen Lockdown?

Wollt ihr die totale Impflösung?


Das Impf-Paradox, das auch Deutschland droht.


Es gibt Experten, die gerade davor eindringlich warnen:

Ex-Gates-Mitarbeiter warnt: Impfung macht Virus erst aggressiv

Foto: (C) https://www.geertvandenbossche.org;

Großbritannien, Südafrika, Brasilien: Ausgerechnet in jenen Ländern, in denen große Impfstoff-Studien für Pfizer/BioNTech und Astra Zeneca stattfanden, bildeten sich jene Corona-Mutationen heraus, bei denen die Öffentlichkeit eine leichtere Verbreitung und mitunter sogar eine größere Gefährlichkeit vermutet. Geht es nach einem Insider aus der jahrelangen Impfstoff-Herstellung, ist das aber kein Zufall, sondern ein hausgemachtes Problem – und der Vorbote noch nicht abschätzbarer Probleme.  https://www.wochenblick.at/ex-gates-mitarbeiter-warnt-impfung-macht-virus-erst-aggressiv/

Schon seit Jahren ist bekannt: Impfungen, die nur den Ausbruch einer Krankheit und nicht die Übertragung des Virus verhindern, können aggressive Virenstämme hervorbringen und fatale Folgen für ungeschützte Lebewesen haben. Studien dazu gab es unter anderem schon 2015. Der renommierte Virologe und Impfstoff-Experte, Geert Vanden Bossche forderte wegen dieser Bedenken in einem offenen Brief an die WHO einen sofortigen Stopp der Covid-19-Impfungen. Der Mann ist dennoch kein Impfgegner und ist überzeugt, die bisherigen Impfstoffe wurden von brillanten Menschen entwickelt. https://www.wochenblick.at/schafft-aggressive-mutationen-virologe-fordert-von-who-covid-impf-stopp/

Wie gut schützen die Impfstoffe vor den verschiedenen Virusmutanten? © Sergei Karpukhin/Imago

Jetzt wendet sich Prof. Sucharit Bhakdi in seinem neuesten Buch gegen die eingesetzten COVID-19-Impfstoffe. So warnt er etwa vor der Bildung von Blutgerinnseln. Zuletzt traten solche infolge des Impfstoffs von AstraZeneca auf. https://m.youtube.com/watch?v=3xJSvvKJ1zw&feature=share

Ich hoffe das ist nicht wahr?
Zum Thema Impfpflicht in Israel habe ich heute folgende Infos erhalten.
https://youtu.be/xkjaYGDvGoI

Nach Nebenwirkungen: Norwegen ändert Impfempfehlung in der Taz

Hunderte Menschen nach COVID-19-Impfung in der Notaufnahme:

Statistisch betrachtet ist die Corona-Impfung damit 183-mal gefährlicher als andere Impfstoffe.

Netzfund, der in Kurzform einiges anschaulich zusammenfasst.

Es wird mindestens einen indirekten Impfzwang geben: wer keinen impfausweis hat, darf nicht in die Kneipe, ins Konzert oder Disco etc. – das Grundrecht auf soziale Teilhabe wird so quasi zum Gegenstand einer Erpressung.

STERN TITELT: Corona-Impfung ist ein Akt der Nächstenliebe… Das ist FALSCH! (Raphael Bonelli)

Nach Impfung: Anaphylaktische Schocks – US-Behörde Leitet Untersuchung Ein

Robert Koch und die Verbrechen von Ärzten in Afrika

Eben jene Fokussierung auf die Erlösung durch einen bislang rein hypothetischen Impfstoff erachten viele Experten für äußerst fraglich.

Die Behandlungsmethoden unseres mittlerweile hervorragenden Gesundheitssystems haben sich enorm verbessert und es lassen sich bei vielen Menschen offenkundig diverse Formen von natürlicher Immunität feststellen. Trotz vermehrter Tests und positiver Ergebnissen erkranken im Verhältnis immer weniger.

Geradezu gefährlich wird es, wenn nun neuartige Impfstoffe auf der Basis von Gentechnik am Menschen ausprobiert und schon vorbestellt werden, deren Langzeitfolgen wissenschaftlich gesehen erst in fünf Jahren absehbar sein werden.

Ich bin kein Impfgegner, aber Skeptiker was neuartige Impfstoffe auf der Basis von gentechnik anbelangt – da vertraue ich auf jeden Fall lieber meinem natürlichen Immunsystem.

Gerne würde ich wissen, aufgrund welcher Expertise die Bundesregierung ihren Impfstoff-Erlösungsmythos wissenschaftlich begründet. Eine Akteneinsicht wäre ideal.

Sind Sie bzw die Bundesregierung sich sicher, dass Sie  interdisziplinär-wissenschaftlich hinreichend beraten sind?

Gerne möchte ich ihnen folgende Betrachtungen von Immunologie-Biologen Clemens Arvay empfehlen:

https://youtu.be/-rY-M_pBFDI

Unser Gesundheitssystem ist nach shutdown etc. sehr gut aufgestellt und es gab keinen Engpass was Klinikbetten anbelangt und die Behandlungs- Methoden sind auch viel besser geworden.

Nicht dass am Ende mehr Menschen an aufgeschobenen OPs, unbehandeltem Herzinfarkt, Suizid, Kaspar Hauser sterben. In der 3. Welt ist eine neuartige Hungersnot ausgebrochen und AIDS, Malaria, dengefieber werden kaum mehr behandelt.

Benno Klissenb

Mit Nazis zu demonstrieren sollte man sich echt überlegen. Das schadet ansonsten fundierter Kritik, die es ja jetzt zu hauf gibt, mehr als dass es ihr nützt. Bevor Rechtsradikale das Grundgesetz für sich beanspruchen, sollten sie sich bitteschön selbst an die Grundrechte halten und nicht etwa Menschen aufgrund ihrer Herkunft diskriminieren.

Nichtsdestotrotz muss wissenschaftliche Kritik an der Corona-Pandemie-Panik erlaubt sein – und es gibt zahlreiche kritische Experten, die bei den Querdenkern nicht mitmachen. Hier nur einer, der soeben auch ein Buch veröffentlicht hat.

… danke, dass man Bill Gates moderat kritisieren darf, er hat immerhin als Berater unserer Regierung einen direkten telefonischen Drat zu unserer Bundeskanzlerin und auch zum Präsidenten Frankreichs. Und das, was er als Pandemie-Erlösung anfangs in den Tagesthemen vorgeschlagen hat, wird offenbar jetzt eins zu eins von unserer Regierung befolgt:

seinen präferierten gentech-Impfstoff hat unsere Regierung bereits vorbestellt (!)

– das sollte einen zumindest nachdenklich stimmen, zumal Bill Gates nicht wissenschaftlicher Experte sondern Milliardär und Lobbyist der Pharmaindustrie ist. https://www.arte.tv/de/videos/085428-000-A/big-pharma/

ARTE.TV

Big Pharma – Die Allmacht der Konzerne – Die ganze Doku | ARTE

Big Pharma – Die Allmacht der Konzerne – Die ganze Doku | ARTE

Autor/in

CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Lieber Benno Klissenb, wir sehen, dass es verschiedene Meinungen zum Thema gibt. Die Entwicklung eines Impfstoffs ist nach vorherrschender Meinung entscheidend dafür, dass wir wieder zu unserem gewohnten Leben zurückkehren können, wie es vor der Pandemie war. Auf der ganzen Welt forschen daher Wissenschaftler unter Hochdruck an Impfstoffen. Dabei wird die Forschung sehr zügig, aber auf verantwortungsvolle Weise vorangetrieben. Das Geld dafür kommt von Staaten, aber auch von privaten Stiftungen. Nach Angaben der WHO werden weltweit 180 Impfstoffe gegen das Corona-Virus entwickelt. 35 Impfstoffkandidaten befinden sich in klinischen Studien der Phase I bis III, 145 werden in präklinischen Studien erprobt. Die EU und Deutschland haben ebenso wie andere Staaten bereits Vorverträge mit potentiellen Impstoffproduzenten abgeschlossen. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn ein zuverlässiger Impfstoff vorliegt, wäre es gut, wenn sich viele impfen ließen. Aber das entscheidet jeder selbst. Wer das nicht will, muss das Risiko einer Infektion selbst tragen. Mehr dazu in unserem Faktencheck: https://www.cducsu.de/spezial/faktencheck-corona-impfstoff

·  Benno Klissenb

Vielen Dank für die Antwort.

Eben jene Fokussierung auf die Erlösung durch einen bislang rein hypothetischen Impfstoff erachten viele Experten für äußerst fraglich.

Die Behandlungsmethoden unseres mittlerweile hervorragenden Gesundheitssystems haben sich enorm verbessert und es lassen sich bei vielen Menschen offenkundig diverse Formen von natürlicher Immunität feststellen. Trotz vermehrter Tests und positiver Ergebnissen erkranken im Verhältnis immer weniger.

Geradezu gefährlich wird es, wenn nun neuartige Impfstoffe auf der Basis von Gentechnik am Menschen ausprobiert und schon vorbestellt werden, deren Langzeitfolgen wissenschaftlich gesehen erst in fünf Jahren absehbar sein werden.

Ich bin kein Impfgegner, aber Skeptiker was neuartige Impfstoffe auf der Basis von gentechnik anbelangt – da vertraue ich auf jeden Fall lieber meinem natürlichen Immunsystem.

Gerne würde ich wissen, aufgrund welcher Expertise die Bundesregierung ihren Impfstoff-Erlösungsmythos wissenschaftlich begründet. Eine Akteneinsicht wäre ideal.

Sind Sie bzw die Bundesregierung sich sicher, dass Sie interdisziplinär-wissenschaftlich hinreichend beraten sind?

Gerne möchte ich ihnen folgende Betrachtungen von Immunologie-Biologen Clemens Arvay empfehlen:

YOUTUBE.COM

Was BILL GATES wirklich mit der Corona-Impfung vorhat (Clemens Arvay)

Was BILL GATES wirklich mit der Corona-Impfung vorhat (Clemens Arvay)

·  Benno Klissenb

Der Wissenschaftler hat kürzlich folgendes Buch herausgegeben, das ich Ihnen ebenfalls gerne empfehlen möchte. Manchmal liegt die Wahrheit auch in der Mitte. Besten Dank.

YOUTUBE.COM

WIR KÖNNEN ES BESSER – Biologe Clemens Arvay stellt sein umfassendes COVID-19-Buch vor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.