Doppelmoral und Alltagsrassismus

Jegliche Form von Rassismus ist verwerflich und unbedingt abzulehnen.

Zugleich ist es ein deutliches Zeugnis von #Doppelmoral, wenn  #Moralprediger*innen wie Mirrianne Mahn ausgerechnet als #GrünenPolitiker*innen eine systematische staatliche Ausgrenzung einer Minderheit befürworten und politisch vorantreiben.

Während #Rassismusleugner*innen, wie Mirrianne Mahn und zB Professor El-Mafaalani zwar zurecht über herkömmlichen #Alltagsrassismus sprechen und dozieren, wird eine vermeintliche Minderheit vor ihren Augen kategorisiert und durch staatlich verordnete Maßnahmen und erhebliche Strafandrohungen systematisch diskriminiert und ausgegrenzt – nur weil sie eine pharmakologische Optimierung ihres Immunsystems nicht akzeptieren möchte?

https://www.facebook.com/231704736879596/posts/4933114830071873/?app=fbl

(Kommentar zum Facebook Beitrag) Während Professor El-Mafaalani sich mit herkömmlichen Alltagsrassismus befasst, wird eine vermeintliche Minderheit vor seinen Augen zum Sündenbock kategorisiert und durch staatlich verordnete Maßnahmen systematisch diskriminiert und ausgegrenzt – nur weil sie eine ganz neuartige und wenig erforschte pharmakologische Optimierung ihres Immunsystems nicht akzeptieren möchte?
Dem Menschen Grundrechte entziehen, um sie dann einem neuen – vermeintlich besseren – biomedizinisch optimierten Menschen zuzuschreiben – was ist das?

#transhumanerRassismus

Schon zum Erscheinen seines neuen Buchs über Rassismus habe ich Professor El-Mafaalani ganz sachlich mit der Theorie des transhumanen Rassismus auf Facebook konfrontiert und die Beiträge wurden zT einfach zensiert bzw gelöscht. Es gab keine Antwort und eine Stellungnahme blieb zu wünschen übrig. Entspricht das seinem Demokratieverständnis? Ist das sein neues Rassismus-Paradoxon? Oder ist es schlicht Doppelmoral?

Wenn die neuartigen Impfstoffe auch nur annähernd ihre Versprechen gehalten hätten, wäre die Pandemie unlängst aus und vorbei? Müssen jetzt auch noch die Ungeschützten die Geschützten schützen – oder ist diese #Hexenjagd doch nur ein Ablenkungsmanöver vom Scheitern neuartiger Rassenexperimente?

Dem/Des Menschen Grundrechte entziehen, um sie dann einem neuen – vermeintlich besseren – biomedizinisch optimierten Menschen zuzuschreiben – was ist das?

#transhumanerRassismus

Herr El-Mafaalani ist zum neuen Leiter der Integrationsabteilung des Landes NRW aufgestiegen. Das #Atrium in Düsseldorf, eine „niedrigschwellige Beratungsstelle für psychisch belastete Migrantinnen und Migranten“, wurde in ein Impfzentrum umgewandelt.
Herr Prof. El-Mafaalani ist das jene Integrationspolitik, die sie jetzt fortsetzen möchten?

Gehört nun auch Herr El-Mafaalani zu jenen Pseudointellektuellen, die sich in ihrem vermeintlich gut abgesicherten Elfenbeinturm verschanzt haben und „Hauptsache Karriere“ im Kopf haben?

Mit Begeisterung noch habe ich seine Live-Vorträge etwa zum Thema „Das Integrationsparadox“ gesehen und sein gleichnamiges Buch gelesen.

Ist Herr El-Mafaalani neuerdings ein #Rasismusverharmloser oder gar #Rassismusleugner? Ist es das was er in seinem neuen Buch mit Rassismus-Paradoxon meint? Oder ist es schlicht seine eigene Doppelmoral?

Transhumaner Rassismus

Strukturelle Fremdenfeindlichkeit in der Musikszene?

Während deutsche Berufs- Musiker*innen, Musikpädagog*innen etc in der Regel in der Künstlersozialkasse sind und ohne Probleme Coronastipendien haben abrufen können, fallen viele mit #Migrationshintergrund durchs Raster.

Schonmal genervt gewesen von afrikanischen Musiker*innen, die bei Musikmeetings verzweifelt ihre CDs an die Frau/ an den Mann zu bringen versuchen? Ist das übertriebene Geschäftstüchtigkeit – oder vielmehr einzige Einnahmequelle für Musiker*innen, die Coronabedingt ein Berufsverbot erteilt bekommen haben und zudem durch das Raster der staatlichen Fürsorge gefallen sind?

Kann es sein, dass der Zugang zu Coronahilfen entschieden von Bildungsstand, Informationsstand und Sprachkompetenz abhängt?

Führen Sprachbarrieren, Benachteiligung aufgrund von #Flucht und #Migration zu #Ausgrenzung, Isolation und #Armut?

Die neue Ungleichbehandlung qua Impfstataus hat nicht nur vielen in den Pflegeberufen der Job gekostet.

Der transhumane Rassismus
geht unlängst mit #Fremdenfeindlichkeit einher:

Letztens im Schwimmbad mit unseren syrischen Freunden: mich lässt man unkontrolliert durch, die ausländisch aussehende Mutter mit Kleinkind auf dem Arm (Genesen, einmal geimpft und getestet) wird abgewiesen.
(Auf eine schriftliche Beschwerde hin, hat sich die Leitung aufrichtig entschuldigt und der Flüchtlingsfamilie zur Wiedergutmachung Gutscheine geschenkt.)

Ist der transhumane Rassismus nicht zuletzt im Kern auch Rassismus im herkömmlichen Sinne? Gehen Ethno- und #Technorassismus Hand in Hand?

transhumaner-rassismus/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.